Bejgli – die neue Mama erzählt :) ♥

 AM 13.9.2013 ZUHAUSE ANGEKOMMEN

Bejgli

 

21.5.2014: Bejglis neue Mama schreibt über ihn:
Bejgli ist nun schon über ein halbes Jahr bei uns und er hat sich hervorragend eingelebt. Er kommt auch gerne mit zu mir auf die Arbeit ins Altenheim und begrüßt dort jeden einzelnen Bewohner. Jeder mag ihn und die Bewohner haben schon extra Leckerlies für die Hunde dabei. Er folgt mir dort überall hin und die Angst vor den Rollstühlen hat er komplett überwunden. Auch fährt er sehr gerne mit dem Bus zur Arbeit. Ein Leben ohne ihn an meiner Seite ist undenkbar geworden. Bloß das frühe Aufstehen fällt ihm immer noch sehr schwer.

10.10.2013: Bejgli hat ziemlich schnell sein Frauchen für sich gewinnen können, als er in der Tötung war, jedoch kamen dann unvorhersehbare Umstände dazwischen, sodass er zuerst mal auf eine Pflegestelle von uns durfte. Trotzdem ging Bejgli seiner Interessentin nicht aus dem Kopf und auch wir haben keine anderen Interessenten gefunden, die wirklich für ihn in Frage gekommen wären. Es schien, als ob die zwei einfach für einander bestimmt sind und auf einander warten. :) Nachdem alles wieder in Ordnung war, haben wir also wieder geschrieben, telefoniert, die Pflegestelle hatte auch viel Kontakt mit der Interessentin und Bejgli wurde mittlerweile von seiner Pflegemama zu seiner neuen Familie gebracht, wo er sich auch schon gut eingelebt hat.
Bejglis neues Frauchen schreibt über ihn: Täglich rennt er bis zur völligen Erschöpfung über die Felder, an der Langlaufleine mit seinem Hundefreund Bommel. Bei der Maniküre und Pediküre war er auch super lieb. In die Stadt unter Menschen zu gehen ist noch ein Kampf wegen den anderen Hunden. Wenn er auf den Feldern auf andere Hunde trifft, dann bellt er so lange bis er sie mal beschnuppern darf und dann ist die Welt wieder in Ordnung. Er war so süß als er beim Tierarzt auf dem Tisch stand und den Schwanz eingezogen hat vor Angst. Dann habe ich den Bommel dazugesetzt und schon haben beide gekuschelt. Morgen kommen meine Eltern und dann fahren wir mit Bejgli in die fränkische Schweiz, wo er den ganzen Tag draußen rumrennen kann. Sonst ist auch alles gut mit ihm. Er ist nur bissi genervt von mir, weil ich draußen mit ihm übe, dass er nicht mehr so zieht. *lach* Weißt schon: sobald er zieht, gehe ich ein paar Schritte mit ihm zurück oder eine Runde im Kreis. Das passt ihm dann immer überhaupt nicht.
Er ist wirklich eine Seele von einem Hund. Den geben wir nicht mehr her *lach*.
Auch wenn er nachts total laut schnarcht – da geht der Bommel zu ihm und horcht ihm ganz gespannt zu. Er ist für den Bommel wie ein Vater geworden. Die Beiden zu trennen ist unmöglich. Am Schönsten ist es immer, wenn er früh wenn mein Wecker klingelt zu mir kommt, um mich zu wecken. Er kuschelt dann total und legt seine großen Pfoten um mich. ♥

31.7.2013: Bejglis Pflegemama schreibt:
Mal etwas neues von Bejgli. :)
Er hat sich sehr gut eingelebt und versteht auch schon sehr gut Deutsch. Wenn man ihm Kommandos gibt, reagiert und hört er sehr gut. Wo es leider immer noch Probleme gibt sind andere Hunde, hauptsächlich bei Rüden. Aber wir arbeiten daran. Langsam aber sicher wird er auch leinenführig, womit er anfangs große Probleme hatte. Er hat kraft wie ein Bulle. Grins
Er ist der Liebling aller auch hier im Urlaub, der leider bald vorbei ist.
Bejgli im Urlaub:https://youtu.be/NA-cKiC9xTs
Er kann auf seiner Pflegestelle gerne nach Vereinbarung besucht und kennen gelernt werden.

15.7.2013: Bejgli ist gestern in Deutschland angekommen und hat sich am ersten Abend schon zur totalen Erschöpfung gespielt mit dem neuen Frauchen und der vorhandenen Hündin. Nun wird er sich erst mal einleben und aklimatisieren. Und dann sucht Bejgli ein Zuhause für immer.
Er kann auf seiner Pflegestelle gerne nach Vereinbarung besucht und kennen gelernt werden.

20.6.2013: Das Warten hat sich gelohnt – Bejgli hat ein Menschenherz erobert, wo auch schon Erfahrung mit der Sturheit (oder sollen wir sagen „Charakterstärke“ ;-)) der Beagle vorhanden ist, viel Zeit, um sich mit Bejgli zu beschäftigen und viel Freizeitprogramm, das ihm auf alle Fälle gefallen wird. Jetzt wissen wir auch, warum Bejgli so lange niemanden gefunden hat – weil ihn bisher der richtige Mensch einfach noch nicht gesehen hatte. :-) Bejgli fährt Mitte Juli nach Hause. :-)

5.6.2013: Bejgli ist seit seiner Absage immer noch bei Anna, wo er die Vaterrolle für Kevin übernommen hat. Auch dies macht er wunderbar. Bejgli ist ein liebevoller, braver, verträglicher und eigentlich perfekter Hund. Zum Perfektionismus fehlt ihm jedoch sein eigenes Zuhause. Bei Anna bekommt er nur geteilte Aufmerksamkeit, nachdem dort mehrere Hunde sind. Wir wünschen uns für Bejgli aber, dass auch er endlich im Mittelpunkt stehen darf und jemanden findet, der ihn einfach nur liebt.
Kevin – https://www.facebook.com/media/set/?set=a.149163845271060.1073741954.120476234806488&type=3

28.4.2013: Bejglis Interessentin, der es zuerst nicht schnell genug gehen konnte, hat sich im Endeffekt als Flopp herausgestellt. Zuerst hat sie schon Unverständnis gezeigt dafür, dass er so schnell als möglich ausreisen muss, weil Tötungshunde auf Pflegestellen nachrücken müssen, um in Sicherheit zu sein. Und eigentlich war der Grund dafür, dass sie den Hund nicht zahlen kann usw. Tatsache ist, Bejgli ist völlig reisefertig, wäre am 3.5. ausgereist, sitzt auf einer Pflegestelle in Ungarn, die für Tötungshunde lebensrettend ist und hat nun niemanden mehr, wo er hinfahren kann. Wer möchte diesem sehr gutmütigen, super verträglichen und absolut lieben Hund ein Zuhause geben?!

20.4.2013: Bejgli ist mittlerweile in Ungarn auf einer Pflegestelle und wartet auf seine Ausreise im Mai zu seiner neuen Familie in Deutschland. :-)

Name: Bejgli (zu deutsch „Mohnstollen“ ;-) )
geboren: ca. April 2011
Rasse: Beagle
Geschlecht: Bub
Größe: Schulterhöhe 40 cm, Länge (Kopf – Schwanzspitze) 63 cm (wird erst vermessen )
kastriert: JA
katzenverträglich: unbekannt
wohnhaft: Tötung in Ungarn

sucht: Fixplatz und Paten

Beschreibung:
Bejgli ist sehr ausgeglichen und lieb. Er verträgt sich auch mit allen anderen Hunden sehr gut. Bejgli ist sehr verspielt und fordert auch seine Streicheleinheiten ein, er will umarmen, kuscheln und schmusen. Somit wäre Bejgli ein toller Familienhund.

Bejgli sucht somit seine eigene Familie – einen Fixplatz und Paten. Wir können jedoch leider nicht mehr auf Pflegestellen vermitteln, mit denen wir bisher noch nicht positiv zusammen gearbeitet haben.http://www.facebook.com/media/set/?set=a.163450900509021.1073742005.120476234806488&type=3

Der Hund zieht mehrfach entwurmt, mit Spot on gegen Zecken und Flöhe behandelt, geimpft, gechipt, mit EU-Pass und im Regelfall kastriert zu seiner neuen Familie. Er wird von uns mit Übernahmevertrag und gegen eine Spende für die Kosten übergeben. Die Reisekosten sind abhängig von der Anzahl der Tiere, die gemeinsam auf Reise gehen und der Kilometeranzahl.

Wenn Ihr eine Patenschaft übernehmen wollt, so findet Ihr alle Infos hier:https://www.facebook.com/media/set/?set=a.321818434672266.1073742229.120476234806488&type=1

Um einen Überblick über die Hunde in der Tötungsstation Eger zu erhalten, klickt bitte hier: http://www.facebook.com/media/set/?set=a.131378103716301.1073741883.120476234806488&type=3

Unter folgendem link findet Ihr die Tiere, die auf Pflegestellen, in Pensionen oder im Tierspital auf ihre neuen Familien hoffen und warten. Oft kann dann ein Tötungshund auf die frei gewordene Stelle nachrücken. http://www.facebook.com/media/set/?set=a.131524577034987.1073741888.120476234806488&type=3

Vereinskonto:
Kontoinhaber: pro4pet
IBAN: AT952020501002094702
BIC: SPBDAT21XXX
bei der
Sparkasse Baden
Hauptplatz 15
A-2500 Baden
Austria

 

 

Spenden via Paypal:
spenden@pro4pet.eu
Wir sind sehr dankbar für jede Spende, die unseren Tieren somit eine Chance gibt. Bitte beachtet: Wenn Ihr einen Verwendungszweck angebt, so wird die Spende dafür verwendet. Wenn Ihr keinen angebt, so zahlen wir das, was momentan am wichtigsten ist, das kann eine Hundepension sein, eine OP oder ähnliches. Bitte spendet aber nur, wenn Ihr mit Folgendem einverstanden seid:
Wir versuchen die Administration so schlank wie möglich zu halten. Das heißt, dass wir bekannt geben, wenn die Summe für einen Verwendungszweck erreicht ist. Wenn danach für diesen Zweck noch einzelne Beträge eingehen, so verwenden wir diese für ein anderes Projekt, ohne extra nachzufragen, weil das ein Mehr an Organisation wäre, die wir sparen möchten, weil unsere eigentliche Berufung die Tierrettung an sich ist. Da viele Spender nicht genannt werden wollen, erstellen wir keine öffentlich einsehbaren Spenderlisten. Der jährliche Jahresabschluss plus die anschließende Prüfung durch die Rechnungsprüfer gewährleistet die Richtigkeit. Weiters wollen wir Euch auch darauf hinweisen, dass es uns noch nicht möglich ist, eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung auszustellen. Dies kann erst nach drei jährigem Bestehen des Vereines beantragt werden, in unserem Fall also 2016. Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe!!

 

 

6 Jahren ago