Buksi 2 – adoptiert!

AM 2.12.2016 ZU HAUSE ANGEKOMMEN
AM 19.5.2018 EINGESCHLÄFERT

Buksi 2

15.10.2017: Buksi der Superhund https://youtu.be/q-H7mE8f3uI

17.6.2017: Buksi und Juci im Garten https://youtu.be/UkE5bCMYcvg

17.6.2017: Buksi in der Nacht https://youtu.be/6EndEGlN4Ik

5.2.2017: Buksi beim schlafen https://youtu.be/ap5ysPtzOAo

8.1.2017: Buksi im Schnee https://youtu.be/IO8h3cm7AS8

4.12.2016: Buksi im Garten https://youtu.be/4DlWq1DxCWY

7.11.2016: Buksi hat mittlerweile erkannt, wie schön es ist, gestreichelt und geliebt zu werden. Er verfolgt uns in der Tötung überall hin, um Zuwendung zu bekommen, eine Umarmung oder ein Leckerli. Zwar kann Buksi seinen Harn nicht lange zurück halten, doch ins Haus macht er nicht, wenn er gleich hinaus gelassen wird. In der Tötung ist er stubenrein, weil er raus darf in den Hof, wenn er muss. Seine Bewegungen sind schon ziemlich beschwerlich, wodurch er auch keine Spaziergänge mehr braucht. Ein ruhiges Zuhause mit Garten wären für Buksi das größte Glück auf Erden! In der Wohnung bewegt er sich normal, nur zum Aufstehen benötigt er einen Teppich oder ähnliches, da er auf rutschigem Boden, z. B. Fliesen, nicht mehr aufstehen kann. Daher fürchten wir auch sehr, ob Buksi den Winter in der Tötungsstation noch überleben würde, wo er nur tagsüber kurz ins Haus darf, die restliche Zeit jedoch draußen verbringen muss.  Sein Fell ist wieder schön nachgewachsen und das Baden hat er geduldig über sich ergehen lassen, er lässt alles mit sich machen! Im Auto ist Buksi ein braver Beifahrer und in der Tötung verträgt er sich mit allen Hündinnen, mit Rüden jedoch nicht.
Wir wünschen Buksi so sehr, dass er seinen Lebensabend noch liebevoll umsorgt in einer Familie verbringen darf und nicht in der Tötung stirbt!!!!!

Name: Buksi
geboren: ca. Januar 2005
in der Tötung seit 11.8., KANN ab 25.8.2016 getötet werden
gesetzliche Aufbewahrungsfrist endet: 25.8.2016
Deadline für den Aufenthalt in der Tötung: 27.10.2016
Rasse: Mix
Geschlecht: Bub
Größe: Schulterhöhe 62 cm, Länge (Kopf – Schwanzansatz) 110 cm
kastriert: lt. Tierarzt schon zu alt
katzenverträglich: JA
wohnhaft: Tötungsstation in Ungarn

sucht: FIXPLATZ
ausreisefertig ab: sofort

Beschreibung:
31.8.2016: Buksi hatte einmal einen Besitzer, der jedoch vor Jahren ins Ausland gegangen ist, um dort zu arbeiten. Somit blieb er alleine zurück auf dem leeren Grundstück und ein alter Verwandter hat ihn jeden Tag besucht, um ihn zu füttern und ihm auch ein wenig Gesellschaft zu leisten. Als der Tag gekommen ist, dass es der Verwandte nicht mehr geschafft hat, wurde Buksi verschenkt. Für diesen alten Hund war es furchtbar, seine einzige Bezugsperson zu verlieren und auch dann nicht willkommen zu sein und so ist er nach Hause gegangen …. Auf seinem Heimweg hat er einen aggressiven Akita getroffen, der uns schon bekannt ist – dieser hat erst vor kurzem einen anderen alten Hund tot gebissen, sein Besitzer ist jedoch uneinsichtig und lässt ihn weiter streunen. Buksi hat bei einem Weinkeller Schutz gesucht und von dort wurde in der Tötungsstation angerufen, dass Buksi abgeholt werden soll. Bei der Abholung konnte er kaum noch stehen, er hatte an der Seite eine riesengroße offene Wunde, auf seinem Schwanz und am Hinterteil hatte er kaum noch Fell, dieses ist ihm offensichtlich schon vorher durch eine Hautkrankheit ausgefallen. Im Tierspital wurde ein Blutbild gemacht und ein Röntgen von Hüfte, Knie und Wirbelsäule. Das Blutbild war gut, gebrochen war auch nichts, Buksi hat nur altersbedingt ein paar zusammengewachsene Wirbel, daher geht er etwas schwerfällig. Sein Maul war voller Geschwüre, gegen die er Entzündungshemmer bekommen hat. Die Wunde wurde desinfiziert und mit Antibiotikum behandelt. Auf die kahlen Stellen erhält er Imaverol. Weiters hat er Advocate Tropfen bekommen und Grünlippmuschelextrakt in Mengen. Sein alter Besitzer hat auf ihn verzichtet und hätte ihn zur Tötung frei gegeben, weil er sich ohnehin nicht mehr um ihn kümmern kann.
Buksi kommt mit anderen Hunden gut aus, sogar bei dominanten Hunden bleibt er ruhig und er mag Katzen ebenso. Sowohl im Haus, als auch im Auto verhält sich Buksi vorbildlich und er ist auch leinenführig! Altersbedingt hat Buksi Probleme mit der Blase, wodurch er nicht mehr stubenrein ist. In der Tötungsstation ist Csufi seine beste Freundin. Menschen gegenüber ist Buksi lieb, wenn man ihn streichelt, merkt man aber, dass dies für ihn ziemlich neu ist und er noch nicht so recht weiß, was das denn soll.
Wir wünschen Buksi von Herzen, dass er seinen Lebensabend nun endlich geliebt und umsorgt verbringen darf, wo er sich keine Sorgen mehr machen muss, dass er verlassen wird, sondern wo er – vermutlich zum ersten Mal im Leben – wirklich willkommen ist.
Csufi – https://www.pro4pet.eu/csufi/

Buksi sucht somit seine eigene Familie – einen FIXPLATZ. Aufgrund eines Vertrages mit unseren ungarischen Partnern können wir NUR auf Fixplätze, NICHT auf Pflegeplätze vermitteln!

Das Tier zieht mehrfach entwurmt, mit Spot on gegen Zecken und Flöhe behandelt, geimpft, gechipt, mit EU-Pass und im Regelfall kastriert zu seiner neuen Familie. Es wird von uns mit Schutzvertrag (kein Kaufvertrag im Sinne der §§ 1053ff, ABGB) und gegen eine definierte Übernahmespende übergeben. Reisekosten sind abhängig von der Kilometeranzahl, da wir die Tiere bis ins neue Zuhause bringen.

 

Unter folgendem Link findet Ihr die Hunde, die in den anderen Tötungsstationen warten, mit denen wir zusammen arbeiten: https://www.pro4pet.eu/category/totung/

Hier findet Ihr die Tiere, die außerhalb der Tötung wohnen, z. B. in verschiedenen Zwingern oder auf Pflegestellen und dort auf ihre neue Familie warten. Oft kann ein Tötungshund auf die frei gewordene Stelle nachrücken! https://www.pro4pet.eu/category/pflegestelle/

Namenspate: Sobald ein Tier in Vermittlung kommt, erhält es einen Namen. Dies wird vom Namenspaten gesponsert.
Impfpate: Mit dieser Patenschaft wird der Hund auf seine Kombiimpfung eingeladen.
Medizinpaketpate: Von Gesetz wegen braucht jeder Hund einiges, um ausreisen zu dürfen – einen Chip, eine Tollwutimpfung, einen EU-Pass – mit dieser Patenschaft wird dies gesponsert.
Kastrationspate: Wenn der Hund weder zu jung, zu alt oder zu krank ist, wird er vor Ausreise kastriert, was hiermit abgedeckt ist.
Floh & Co Pate: Der Hund wird auf eine Entwurmung und einen Spot on gegen Zecken und Flöhe eingeladen
Wenn ein Tier adoptiert wird, so spendet der neue Besitzer für die Tierarztkosten seines neuen Familienmitglieds und die dadurch frei gewordene Spende des Paten wird zur Versorgung eines anderen Tieres wieder verwendet.

[ezcol_2fifth]Vereinskonto:
Kontoinhaber: pro4pet
IBAN: AT952020501002094702
BIC: SPBDAT21XXX
bei der
Sparkasse Baden
Hauptplatz 15
A-2500 Baden
Austria

Spenden via Paypal:
spenden@pro4pet.eu

(Da über paypal für uns Gebühren anfallen, wären wir Euch aber dankbar, wenn Ihr über das Vereinskonto spenden würdet. Danke!!!!)

[/ezcol_2fifth] [ezcol_3fifth_end]Wir sind sehr dankbar für jede Spende, die unseren Tieren somit eine Chance gibt. Bitte beachtet: Wenn Ihr einen Verwendungszweck angebt, so wird die Spende dafür verwendet. Wenn Ihr keinen angebt, so zahlen wir das, was momentan am wichtigsten ist, das kann eine OP sein oder Futter oder ähnliches. Sobald die Summe für einen Verwendungszweck erreicht ist, geben wir dies bekannt. Für den Fall, dass danach noch vereinzelt Spenden für diesen Verwendungszweck eintreffen, werden sie automatisch dem nächsten Spendenziel zugeordnet. Da viele Spender nicht genannt werden wollen, erstellen wir keine öffentlich einsehbaren Spenderlisten. Die Vornamen der Paten werden in den Alben eingetragen. Weiters wollen wir Euch darauf hinweisen, dass es uns noch nicht möglich ist, eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung auszustellen. Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe!!
[/ezcol_3fifth_end]

 

2 Jahren ago