Jüli – Physiotherapie nach OP nötig, bitte helft uns mit den Kosten – extrem lieb, schmusig, verspielt, verträglich, leinenführig – sucht Familie für immer

Lieber Interessent, wenn du dieses Tier gerne adoptieren möchtest, dann gehe bitte auf folgende Seite.

Name: Jüli
geboren: ca. Januar 2015
in der Tötung seit Februar 2016, KANN ab ….  getötet werden
Rasse:  (vermutlich Labrador) Mix
Geschlecht: Mädchen
Größe: Schulterhöhe 67 cm, Länge (Kopf – Schwanzansatz) 91 cm
kastriert: JA
verträglich mit Hunden: JA
verträglich mit Katzen: unbekannt
verträglich mit Kindern:
JA
wohnhaft: Pflegestelle

sucht: FIXPLATZ UND PATEN
einmalige Patenschaften:
Namenspate (10,-€) Danke Dani
monatliche Patenschaften:
Napfpate (30,-€) …
ausreisefertig ab: sofort

Jüli

30.9.2018: Jülis Physiotherapie ist mittlerweile beendet. Sie hat alles sehr brav und geduldig über sich ergehen lassen, sowohl Laser als auch Strom, und am Unterwasserlaufband wurde sie ebenfalls immer routinierter. Diese Woche müssen wir den Rest der Therapie bezahlen und ersuchen Euch noch einmal um Eure Hilfe. Ca. 100 EUR fehlen noch, damit wir dieses Spendenziel erreichen können. Bitte helft mit, um Jülis Therapie zu finanzieren, danke!
Jüli sucht außerdem ihre Familie für immer und nachdem die Therapie nun abgeschlossen ist, könnte sie auch jederzeit ausziehen. Zwischenzeitlich fährt sie routiniert im Auto mit, versteht sich mit allen Hunden, ist lieb und freundlich. Jüli geht brav an der Leine, schmust gerne und wäre somit ein perfekter Familienhund, wobei sie lieber am Land wohnen würde, als in der Stadt. Denn mit dem Stadtleben kann sie sich nicht so recht anfreunden. Ein Garten und ein Hundefreund in ihrem neuen Zuhause wären hingegen ideal.

1.9.2018: Jüli am Unterwasserlaufband https://youtu.be/iEzcfDqCy2o

31.8.2018: Jülis Physiotherapie hat bereits erfolgreich begonnen und macht ihr auch Spaß. Der erste Programmpunkt ist immer das Unterwasserlaufband, wo die Zeit bei jedem Temin ein wenig gesteigert wird. Nach dem Abtrocknen findet eine 10 minütige Strombehandlung statt, danach eine Laserbehandlung und zum Schluss eine Massage. Diese soll auch das jetzige Frauchen zu Hause fortsetzen, sie wurde dazu angelernt und die Massage findet entweder nach einem schönen Waldspaziergang statt oder es muss davor ein Kirschkernsackerl aufgelegt werden, damit die Muskeln warm sind.
Jüli sucht ihre Familie für immer, bei der sie toben und spielen kann. Sie hat sich immer mehr vom ruhigen Hund zum Energiebündel entwickelt und genießt ihr Leben in vollen Zügen.
Vielen Dank für die bisher eingegangenen Spenden! Wir sind sehr froh über Eure Hilfe. Die erste Hälfte der Physiotherapie (in der Höhe von 340,- EUR) haben wir bereits überwiesen. Die zweite Hälfte (in der Höhe von 340,- EUR) müssen wir beim Abschluss der Therapie bezahlen. Bitte helft uns damit! Danke schön!
Jüli kann bei ihrem momentanen Frauchen in AT, 3003, gerne nach Vereinbarung kennengelernt werden!

23.8.2018: Jülis Implantat war leider viel zu lange im Bein. Durch die einseitige Belastung ist nun die Wirbelsäule schief, sie hat keine Muskeln und es ist alles verkürzt. Laut Tierarzt ist eine Physiotherapie nötig, sowie eine chiropraktische Behandlung. Die Tierärztin hat empfohlen mit dem Unterwasserlaufband als Therapiemaßnahme zu starten, damit sie schnell und schonend Muskeln aufbauen kann. Die chiropraktische Behandlung soll erst danach folgen, weil die Wirbel bei zu wenig Muskelmasse sofort wieder herausspringen würden.
Die Kosten für den ersten Block belaufen sich auf 80 EUR für den Erstbesuch, inkl. Vermessen, Therapieplan erstellen und der ersten Therapie. Danach folgen 10 Termine zu je 60 EUR. Die Empfehlung der Tierärztin lautet, dass Jüli 2 Therapien pro Woche bekommt. Die Gesamtkosten belaufen sich somit auf 680 EUR, die wir am Schluss mittels einer Gesamtrechnung, also in 5 Wochen bezahlen müssen. Bitte unterstützt uns mit den Kosten, denn obwohl wir nicht damit gerechnet haben, dass nach den Kosten der Operationen jetzt erneut so hohe Kosten für Jüli auf uns zukommen, wollen wir ihr alles ermöglichen, was wichtig ist und es gibt ausschließlich positive Rückmeldungen zu diesen Therapien! Wir halten Euch auf dem Laufenden bezüglich der eingegangenen Spenden, vielen Dank für Eure Hilfe im Namen von Jüli!!!!!
Jüli sucht außerdem ihre Familie für immer und kann bei ihrem momentanen Frauchen in AT, 3003, gerne nach Vereinbarung kennengelernt werden!

15.8.2018: Jüli beim Spielen 2 https://youtu.be/Mo3QNm888ao

4.8.2018: Jüli beim Spielen https://youtu.be/y9j9B_VrpYo

6.7.2018: Jüli war zwischenzeitlich bei einem fachlich kompetenten Arzt, es wurden zwei Röntgenbilder gemacht und das Ergebnis war leider ernüchternd. : Er ließ uns mitteilen, dass das Implantat schon längst heraus operiert werden hätte müssen und sich bereits eine Fistel gebildet hat. Da wir von der ersten Kontrolle nach der Operation nie ein Röntgenbild erhalten haben, trotz mehrmaligem Nachfragen, müssen wir daher leider davon ausgehen, dass diese erste Kontrolle ohne Röntgen gemacht wurde …
Wir haben natürlich sofort zugesagt, dass Jüli operiert werden soll und dank einiger Unterstützer auch schon Spenden erhalten, um die OP zahlen zu können, vielen herzlichen Dank!
Zwischenzeitlich hat Jüli die OP hinter sich gebracht und es hat sich während dessen heraus gestellt, dass das Implantat sehr locker gesessen ist. Mittlerweile ist sie auf dem Weg der Besserung und bereit, ein neues Leben zu starten.
Dafür braucht Jüli eine Familie für immer! Sie wartet sehnsüchtig darauf, endlich ankommen zu dürfen, sie hat so viel Liebe zu schenken. Aber wer möchte die/der Glückliche sein?!

27.6.2018: Jüli geht spazieren https://youtu.be/N6MnkY_zB7w

27.6.2018: Jüli hat Implantate aus Metall in ihrem Bein und wir wurden darüber informiert, dass diese auch drinnen bleiben sollen. Da wir dieser Diagnose nicht ganz getraut haben, veranlassten wir noch eine weitere Kontrolle und Röntgenbilder bei einem anderen Arzt. Dieser hat uns informiert, dass das Implantat unbedingt herausoperiert werden muss, was eigentlich schon längst passiert sein hätte sollen und aufgrund dessen, dass es so lange drinnen geblieben ist, hat sich auch eine Fistel gebildet. HEUTE findet Jülis Operation statt, die uns ca. 200 EUR kosten wird. Bitte haltet die Daumen, dass alles gut klappt und sich Jüli schnell erholt. Sie sucht danach weiterhin dringend ihre Familie für immer! Über eine Spende für Jülis Behandlung würden wir uns ebenfalls sehr freuen, dazu im Verwendungszwech bitte einfach „Jüli“ angeben, danke schön!

26.5.2018: Vor einigen Tagen waren wir Jüli besuchen und mit ihr spazieren. Sie ist ein extrem freundlicher und lieber Hund. Bevor wir weg gegangen sind, mussten wir noch kurz etwas besprechen und sie hat sich geduldig neben uns gelegt und gewartet. Für Jüli ist es einfach wichtig, in der Nähe der Menschen zu sein. Als wir fertig waren und starten wollten, mussten wir sie zuerst überreden, dass sie auch tatsächlich aufsteht, dann hatte sie aber doch ihren Spaß am Spaziergang. Am Weg haben wir eine Menge Hunde getroffen und sie hat sich über jeden einzelnen gefreut und hat sofort fröhlich zum Spielen aufgefordert. An der Leine geht sie sehr schön und sie ist möglicherweise schon stubenrein. Obwohl sie bisher nur im Zwinger bzw. auf der Straße gelebt hat, so spricht für diese Vermutung, dass sie sofort alles erledigt hat, als wir mit dem Spaziergang begonnen haben.
Ihr Auge ist schön, man sollte es aber immer beachten, damit es sich nicht entzündet. Durch die Operation schließt das Lid nicht richtig.
Das Implantat ist nach wie vor in Jülis Bein und soll dort lt. unseren Kollegen auch bleiben. Trotzdem haben wir uns entschlossen, noch ein Röntgen bei einem anderen Arzt machen zu lassen, um eine weitere unabhängige Meinung zu erhalten.
Wir wünschen Jüli von Herzen, dass sie endlich ihre Familie für immer findet, sie soll ebenfalls erleben dürfen, wie wunderschön es ist, geliebt und umsorgt im eigenen Zuhause aufzublühen.

28.2.2018: Dexter und Jüli toben sich aus https://youtu.be/–JXPmvCM1c

28.2.2018: Dexter und Jüli beim Spielen https://youtu.be/Kd0UFO2Akxk

29.1.2018: Jüli ganz aufgeregt https://youtu.be/nBdr7h7AEuY

23.1.2018: Jüli ganz ausgelassen https://youtu.be/q3TB-FNt5-c

23.1.2018: Jüli beim Spazieren gehen https://youtu.be/X1zdI7Cvkkg

21.4.2017: Jüli im Zwinger https://youtu.be/jAFy-GT7rVc

17.2.2017: Jüli wartet auf ihre Familie für immer https://youtu.be/5pD6HspRDxk

2.1.2017: Jüli in der Tötung im Zwinger https://www.youtube.com/watch?v=ka26BFmjxLw

3.8.2016: Jüli an der Leine https://youtu.be/wjJ80cb8QB0

3.8.2016: Jüli lernt an der Leine zu gehen https://youtu.be/NKwekFUsQOY

9.5.2016: Jüli, Lani und Mädi beim Spielen https://youtu.be/64WTnbkE3qI

2.4.2016:  Jüli im Hof https://youtu.be/FPZ4_5lauHM

8.3.2016: Jüli beim Tierarzt https://youtu.be/0yjv7lEN-So

10.3.2016: Jüli war nun endlich stark und stabil genug, sodass sie operiert werden konnte. Es ist alles gut verlaufen, auch danach die Aufwachphase usw. war in Ordnung. Wir durften sie schon wieder abholen und nun muss sie erst mal wieder ganz gesund werden … und danach möchte sie zu ihrer ersten eigenen Familie ausreisen dürfen!
Bei der Operation konnte das Augenlid noch nicht mit gemacht werden, weil das komplette Auge entzündet war, Jüli hat nun eine Creme und Tropfen bekommen. Sobald die Entzündung abgeklungen ist, wird das Augenlid noch operiert, vermutlich gleich gemeinsam in einer Narkose mit der Kastration.
Jetzt hat Jüli ein Implantat im Bein, weil der Knochen sehr stark gesplittert war. In 3 Monaten muss sie erneut ins Krankenhaus, ein Röntgen gemacht werden und wenn dann alles passt, wird das Implantat wieder entfernt – was natürlich auch schon bei der neuen Familie gemacht werden kann!

3.3.2016: Jüli hätte operiert werden sollen, jedoch war ihr Gesamtzustand so katastrophal (Originalton vom Tierarzt), dass die OP noch nicht durchgeführt werden konnte. Der Arzt hat ein Blutbild gemacht und es hat sich gezeigt, dass Jüli Babesiose hat, Organe in Mitleidenschaft gezogen sind, sie bricht sehr viel und muss nun zuerst stabilisiert werden mit Infusionen usw. Es ist schon sonderbar, dass der LKW-Unfall Jüli wohl das Leben gerettet hat, denn wäre sie jetzt nicht ins Krankenhaus gekommen, so wäre sie in kürzester Zeit gestorben, alleine, auf der Straße.
Außerdem hat sich auch gezeigt, dass sie ein eingerolltes Augenlid hat, das operativ korrigiert werden muss, weil das Fell permanent am Auge kratzt und wenn dies nicht behoben wird, das Auge bald blind ist. Sie ist seit Montag im Krankenhaus und wird behandelt, bekommt alles, sodass sie wieder gesund wird. Bitte helft uns mit den Kosten, die sich aufgrund der neuen Diagnose nochmals erhöhen werden, womit keiner von uns gerechnet hat. Danke.

Beschreibung:
27.2.2016: Ein Streunerhund wurde seit einigen Wochen von einem Bekannten von uns in der Nähe der rumänischen Grenze gefüttert und der Plan war, die Hündin schnellstmöglich einzufangen. Gestern haben wir jedoch die Info bekommen, dass sie von einem LKW angefahren wurde. :( Sie hatte Glück im Unglück und ist ZWISCHEN, aber nicht unter die Räder gekommen. :( Obwohl wir gestern völlig andere Dinge erledigen hätten müssen, blieb uns natürlich keine Wahl und wir mussten schnellstens improvisieren. Wir sind mit ihr noch gegen Abend in die einzige Tierklinik hier in der Umgebung gefahren, die noch offen hatte, da es ja Freitag war und sie wurde röntgenisiert. Das Röntgen hat einen „schönen“ Oberschenkelbruch gezeigt. (O-Ton vom Tierarzt) Dieser muss natürlich operiert werden und wir haben auch den ersten OP-Termin genommen, den uns der Arzt anbieten konnte, Montag Mittag wird sie wieder ins Krankenhaus gebracht und bis dahin erhält sie Schmerzmittel. Dienstag oder Mittwoch können wir sie dann wieder abholen. Sie durfte zu dem Bekannten zurück, der sie gefüttert hat und ist dort jetzt in Sicherheit in einer Gartenhütte unter gebracht, hat natürlich Decken, Futter, Wasser usw.
Bitte unterstützt uns mit den Kosten, mit denen wir wieder nicht gerechnet haben, nicht kalkuliert, wir haben noch viele nicht abgedeckte Projekte, wie die Steine vom letzten Sommer oder die hohen Krankenhauskosten von Szandika, sodass es alles in allem einfach viel zu viel wird und wir vor riesengroßen Herausforderungen stehen. Danke.
Gebt als Verwendungszweck bitte „Streuner“ an.

Jüli sucht somit Paten und ihre eigene Familie – einen FIXPLATZ und PATEN. Aufgrund eines Vertrages mit unseren ungarischen Partnern können wir NUR auf Fixplätze, NICHT auf Pflegeplätze vermitteln!

Das Tier zieht mehrfach entwurmt, gegen Zecken und Flöhe behandelt, geimpft, gechipt, mit EU-Pass und im Regelfall kastriert zu seiner neuen Familie. Es wird von uns mit Schutzvertrag (kein Kaufvertrag im Sinne der §§ 1053ff, ABGB) und gegen eine definierte Übernahmespende übergeben. Reisekosten sind abhängig von der Kilometeranzahl, da wir die Tiere bis ins neue Zuhause bringen.

Unter folgendem Link findet Ihr die Hunde, die in den anderen Tötungsstationen warten, mit denen wir zusammen arbeiten: https://www.pro4pet.eu/category/totung/

Hier findet Ihr die Tiere, die außerhalb der Tötung wohnen, z. B. in verschiedenen Zwingern oder auf Pflegestellen und dort auf ihre neue Familie warten. Oft kann ein Tötungshund auf die frei gewordene Stelle nachrücken! https://www.pro4pet.eu/category/pflegestelle/

Namenspate: Sobald ein Tier in Vermittlung kommt, erhält es einen Namen. Dies wird vom Namenspaten gesponsert.
Napfpate: Der Hund bekommt vom Napfpaten seine tägliche Verpflegung gesponsert.
Wenn ein Tier adoptiert wird, so spendet der neue Besitzer für die Tierarztkosten seines neuen Familienmitglieds und die dadurch frei gewordene Spende des Paten wird zur Versorgung eines anderen Tieres wieder verwendet.

Vereinskonto:
Kontoinhaber: pro4pet
IBAN: AT952020501002094702
BIC: SPBDAT21XXX
bei der
Sparkasse Baden
Hauptplatz 15
A-2500 Baden
Austria

Spenden via Paypal:
spenden@pro4pet.eu

(Da über paypal für uns Gebühren anfallen, wären wir Euch aber dankbar, wenn Ihr über das Vereinskonto spenden würdet. Danke!!!!)

Wir sind sehr dankbar für jede Spende, die unseren Tieren somit eine Chance gibt. Bitte beachtet: Wenn Ihr einen Verwendungszweck angebt, so wird die Spende dafür verwendet. Wenn Ihr keinen angebt, so zahlen wir das, was momentan am wichtigsten ist, das kann eine OP sein oder Futter oder ähnliches. Sobald die Summe für einen Verwendungszweck erreicht ist, geben wir dies bekannt. Für den Fall, dass danach noch vereinzelt Spenden für diesen Verwendungszweck eintreffen, werden sie automatisch dem nächsten Spendenziel zugeordnet. Da viele Spender nicht genannt werden wollen, erstellen wir keine öffentlich einsehbaren Spenderlisten. Die Vornamen der Paten werden in den Alben eingetragen. Weiters wollen wir Euch darauf hinweisen, dass es uns noch nicht möglich ist, eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung auszustellen. Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe!!

 

 

 

3 Jahren ago