Lara – hat endlich ihr Glück gefunden :) ♥ ♥

AM 12.10.2013 ZUHAUSE ANGEKOMMEN

Lara

20.10.2013: Nachdem Lara bisher nicht viel Glück hatte, weder bei ihrem vorigen Besitzer, noch in der Tötung, wo sie sich beim Spielen das Bein gebrochen hat, hat sie dann eine wunderbare Anfrage bekommen, von Menschen, die immer schon Schäferhunde hatten und sich daher in unsere hübsche Lara sofort verliebt haben. :) Da Lara schon komplett reisefertig war, durfte sie dann auch sofort beim nächsten Transport mitfahren, der bereits passiert ist. Lara ist somit bereits zu Hause angekommen und die neue Mama schreibt über sie:
Wir sind ganz glücklich mit Lara! Es ist wirklich ein toller Hund. Sie ist sehr zutraulich, lieb und leicht zu handhaben, wie Sie sagten: ein Traumhund. Gestern nach der Ankunft sind wir lange mit ihr gelaufen um Stress abzubauen. Es hat ihr gut getan und sie war dann ruhiger. Gefressen hat sie dann auch etwas. Heute morgen machte sie sich um 6 Uhr bemerkbar zum Gassi gehen. So sind wir auch eine große Runde zusammen gelaufen.
Den ersten Knochen hat sie auch schon vernagt. Sie sieht toll aus und ist sehr wachsam. Im Haus ist sie noch nicht überall inspizieren gewesen, ist noch etwas vorsichtig. Aber es wird zusehends mehr. Vorhin habe ich sie gebürstet. Ich glaube es gefällt ihr gut, hat sich auf den Rücken gelegt und genossen. Läuft man mit ihr an der langen Leine und fordert zum Kommen auf, funktioniert es schon teilweise. Unterwegs hat sie einen weiblichen Hund angebellt. Wenn man mit ihr in die Hundeschule geht, wird das bestimmt auch besser. Wir bedanken uns nochmals für Lara und werden Ihnen weitere Info und Bilder zukommen lassen. :)

15.8.2013: Lara hat nun das Metallding an ihrem Bein weg bekommen, dadurch hätte sie in der Hundepension im Zwinger sitzen müssen :-( Da sie dort fremd ist, auch die anderen Hunde für sie keine Freunde sind und sie dort somit ganz neu wäre, hat Erika sie zurück in die Tötung geholt, in ihre vertraute Umgebung, wo sie im Rudel gut integriert ist, wo sie Hunde und Menschen kennt und sich wohl fühlt. Sie ist aber kein offizieller Tötungshund, sondern als Gast zu sehen!! Das heißt, selbst sie ist nicht von der Tötung bedroht!! Lara wurde im Zuge des Eingriffs auch gleich kastriert und ist somit komplett reisefertig … bis auf ihre Familie, die sie noch nicht für sich entdeckt haben.

29.7.2013: Lara befindet sich im Augenblick noch im Krankenhaus, weil sich die Wunde entzündet hat und dies noch behandelt werden musste. Voraussichtlich diese Woche wird Lara in die Hundepension übersiedeln, weil es jetzt nach der OP nicht möglich ist, sie wieder in die Tötung zu bringen. Da sie mit dem Metallding an ihrem Bein aber überall hängen bleibt, darf sie bei Andi (Besitzerin der einen kleinen Hundepension, mit der wir arbeiten) in der Wohnung sein. Das zahlen wir zwar mit dem selben Tagessatz wie wenn Lara im Zwinger wäre, doch so hat Lara ungleich mehr Luxus, Komfort und Familienanschluss. Das, was ihr jedoch noch dringend fehlt ist – ihre eigene Familie für den Rest ihres Hundelebens.

19.7.2013: Lara hat leider sehr aufregende Tage hinter sich – nicht nur Lara – sie hat sich beim Spielen in der Tötung das Bein gebrochen. Sie ist hoch gehüpft und so unglücklich aufgekommen, dass dies passieren konnte. Erika ist mit ihr dann sofort ins Spital gefahren, um sie untersuchen zu lassen und die Röntgenbilder haben diesen Befund leider gezeigt. Wir wurden also von Erika wieder gefragt, ob es uns möglich ist, Lara die nötige Operation zu bezahlen. Im Moment haben wir irre hohe Ausgaben, teilweise völlig unerwartet und wir wissen oft nicht, wo wir das Geld dafür hernehmen sollen … aber Lara kann nichts dafür, also haben wir wieder zugesagt. Die Operation hat sie gut überstanden und arrangiert sich auch mit dem hinderlichen Metallteil an ihrem Bein. Sie ist eine sehr liebe, geduldige Patientin. Lara muss nun ca. zwei Wochen in der Klinik bleiben und der Gedanke scheint uns unerträglich, dass sie danach wieder in die Tötung muss. Bitte helft ihr mit viel, viel teilen, dass sie danach direkt zu ihrer neuen Familie fahren kann. Und bitte helft uns, dass wir alles für sie bezahlen können, was sie benötigt, OP, Medikamente, Aufenthalt im Krankenhaus usw.
Ein Hinweis in eigener Sache: Immer wieder kommen Nachrichten von Personen, die keinen Cent spenden wollen / können mit dem ungefähren Wortlaut: Ihr MÜSST den Hunden doch helfen, MÜSST doch die OP ermöglichen, MÜSST ihn doch in Sicherheit in eine Pension bringen ….. Tatsache ist, wir können das nur, wenn wir Spenden dafür erhalten, das Geld vermehrt sich leider nicht von alleine und wir finanzieren uns nur über Spenden. Wir wollen selbst von uns aus so viel wie möglich machen, doch egal, wer uns sagte, dass wir MÜSSEN …. Irgendwo sind unsere Grenzen, was wir KÖNNEN!!!!! (Detail am Rande – ich habe selbst seit 1.2.2013, also seit der Zusammenarbeit mit Eger, Mezökövesd an die 1.500 Euro meines Privatgeldes zuschießen „müssen“, damit alles möglich war, was passiert ist. Ich habe dies freiwillig getan, doch ich lasse mir dann von niemandem mehr sagen, was ich alles zusätzlich noch MUSS.)

Name: Lara
geboren: ca. Juni 2008
in der Tötung seit 1.7.2013
Rasse: Deutscher – Schäferhund – Mix
Geschlecht: Mädchen
Größe: Schulterhöhe 57 cm, Länge (Kopf – Schwanzspitze) 90 cm
kastriert: JA
katzenverträglich: unbekannt
wohnhaft: Tötung in Ungarn

sucht: Fixplatz und Paten

Beschreibung:
11.7.2013: Lara ist sehr freundlich und auf Menschen bezogen. Sie lernt sehr leicht. Anfangs ist sie mit anderen Hunden etwas dominant, lässt sich aber schnell mit ihnen zusammen gewöhnen. Die Grundkommandos sind ihr schon bekannt (natürlich im Moment auf ungarisch) und somit ist ein Grundstein gelegt. Sitz, Platz und Bleib befolgt sie bereits brav. Außerdem kann sie auch schon gut an der Leine gehen, hat aber ein großes Problem damit, eingesperrt zu sein und wird im Zwinger sehr unruhig und beginnt mit Zwingerkoller. Lara hat viel Energie und benötigt daher auch Auslastung. Sie wurde bisher als Wachhund auf einem Lagerplatz eingesetzt. Dieser hat geschlossen und so hatte man für sie keine Verwendung mehr. Als Erika Lara übernommen hat, war bereits der Termin zur Einschläferung angesetzt – für fünf Stunden danach.
Ihre Geschichte:
Lara wurde an einem Montag Nachmittag bei uns abgegeben. Sie hat es nicht verstanden, warum sie hier bleiben musste, da sie den Lagerplatz, wo sie bisher gelebt hat, ihre Zuhause mit Herz und Seele bewacht hat. Der junge Mann, der sie gebracht hat, hat uns gesagt, dass das Gelände (Autoreparatur-Service) am Abend seine Pforten für immer schließen wird und was noch übrig bleibt ist …. Lara. Er hatte leider keine andere Wahl als sie einschläfern zu lassen! Lara hatte Angst als sie hier bei uns in der Tötungsstaion angekommen ist und wusste nicht, was ihr geschehen wird. Der junge Mann hat sich von ihr verabschiedet und dann ist er gegangen. Sie hat traurig hinter her geschaut und fürchterlich geweint. Sie ist in sich zusammengefallen und wollte nichts mehr essen. Sie hat nur geweint obwohl wir versucht haben sie zu beruhigen und sie abzulenken.
Am nächsten Tag haben wir sie gebadet und gebürstet und einen großen Spaziergang gemacht. Sie hat sich etwas beruhigt und auch ein bisschen bessere Laune bekommen. Trotzdem schaut sie noch ab und an zur Tür als ob sie noch warten würde, wann sie wieder abgeholt wird.
Lara kommt gut mit Artgenossen aus und ist sehr freundlich und äußerst lernfähig.

Lara sucht somit ihre eigene Familie – einen Fixplatz und Paten. Wir können jedoch leider nicht mehr auf Pflegestellen vermitteln, mit denen wir bisher noch nicht positiv zusammen gearbeitet haben.http://www.facebook.com/media/set/?set=a.163450900509021.1073742005.120476234806488&type=3

Der Hund zieht mehrfach entwurmt, mit Spot on gegen Zecken und Flöhe behandelt, geimpft, gechipt, mit EU-Pass und im Regelfall kastriert zu seiner neuen Familie. Er wird von uns mit Übernahmevertrag und gegen eine Spende für die Kosten übergeben. Die Reisekosten sind abhängig von der Anzahl der Tiere, die gemeinsam auf Reise gehen und der Kilometeranzahl.

Wenn Ihr eine Patenschaft übernehmen wollt, so findet Ihr alle Infos hier:https://www.facebook.com/media/set/?set=a.321818434672266.1073742229.120476234806488&type=1

Um einen Überblick über die Hunde in der Tötungsstation Eger zu erhalten, klickt bitte hier: http://www.facebook.com/media/set/?set=a.131378103716301.1073741883.120476234806488&type=3

Unter folgendem link findet Ihr die Tiere, die auf Pflegestellen, in Pensionen oder im Tierspital auf ihre neuen Familien hoffen und warten. Oft kann dann ein Tötungshund auf die frei gewordene Stelle nachrücken. http://www.facebook.com/media/set/?set=a.131524577034987.1073741888.120476234806488&type=3

Vereinskonto:
Kontoinhaber: pro4pet
IBAN: AT952020501002094702
BIC: SPBDAT21XXX
bei der
Sparkasse Baden
Hauptplatz 15
A-2500 Baden
Austria

 

 

Spenden via Paypal:
spenden@pro4pet.eu
Wir sind sehr dankbar für jede Spende, die unseren Tieren somit eine Chance gibt. Bitte beachtet: Wenn Ihr einen Verwendungszweck angebt, so wird die Spende dafür verwendet. Wenn Ihr keinen angebt, so zahlen wir das, was momentan am wichtigsten ist, das kann eine Hundepension sein, eine OP oder ähnliches. Bitte spendet aber nur, wenn Ihr mit Folgendem einverstanden seid:
Wir versuchen die Administration so schlank wie möglich zu halten. Das heißt, dass wir bekannt geben, wenn die Summe für einen Verwendungszweck erreicht ist. Wenn danach für diesen Zweck noch einzelne Beträge eingehen, so verwenden wir diese für ein anderes Projekt, ohne extra nachzufragen, weil das ein Mehr an Organisation wäre, die wir sparen möchten, weil unsere eigentliche Berufung die Tierrettung an sich ist. Da viele Spender nicht genannt werden wollen, erstellen wir keine öffentlich einsehbaren Spenderlisten. Der jährliche Jahresabschluss plus die anschließende Prüfung durch die Rechnungsprüfer gewährleistet die Richtigkeit. Weiters wollen wir Euch auch darauf hinweisen, dass es uns noch nicht möglich ist, eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung auszustellen. Dies kann erst nach drei jährigem Bestehen des Vereines beantragt werden, in unserem Fall also 2016. Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe!!

 

 

6 Jahren ago