Mick – mit eingewachsenem Strick auf der Straße gestreunt – jetzt in Sicherheit – sehr ängstlich, dürr, freundlich, neugierig

Lieber Interessent, wenn du dieses Tier gerne adoptieren möchtest, dann gehe bitte auf folgende Seite.

Name: Mick
geboren: November 2017
in Obhut seit: Oktober 2018
Rasse: Mix
Geschlecht: Bub
Größe: Schulterhöhe 38 cm, Länge (Kopf – Schwanzansatz) 56 cm
kastriert: nein
verträglich mit Hunden: JA
verträglich mit Katzen: unbekannt / kann gelernt werden
verträglich mit Kindern: JA
wohnhaft: Zwinger in Ungarn

sucht: FIXPLATZ und PATEN
einmalige Patenschaften:
Namenspate (10,- €) Danke Daniel
Kastrationspate (55,- €) …
monatliche Patenschaften:
Napfpate (30,- €) Danke Katrin
ausreisefertig ab: ca. 6 Wochen

Mick

5.12.2018: Mick macht riesengroße Fortschritte! Auch Fremden gegenüber ist er mittlerweile sehr zutraulich und neugierig. Als er Schmafu das erste Mal gesehen hat, ist er sofort zu ihr hin, um zu schmusen. Zwar ist er noch etwas unsicher und bewegt sich zeitweise fast robbend, doch wenn er merkt, dass er nur von Menschen umgeben ist, die ihm Gutes wollen, dann fängt er wie wild zu spielen an, fordert alle anderen Hunde zum Spielen auf, auch die Menschen, einfach jeden.  Er ist neugierig und entdeckt gerade, wie wunderschön ein Hundeleben sein kann! Mick würde sich im neuen Zuhause mit Sicherheit über einen Hundekumpel freuen! Seine Wunde am Hals heilt ebenfalls schön und das Einzige, das Mick fehlt, ist eine eigene Familie!

2.12.2018: Mick spielt https://youtu.be/wex0NZjPXvU

30.11.2018: Mick war zwischenzeitlich natürlich beim Tierarzt und der kleine Mann ist gesund, bis auf extrem viele Flöhe. Er wurde auch gleich entwurmt und geimpft. Wir haben den Tierarzt gefragt, welche Rasse er in Mick vermuten würde und seine Antwort war ein „Mini-Zwerg-Golden Retriever“.
Im Moment ist Mick noch sehr unsicher, doch in seinen „eigenen vier Wänden“ (seinem Zwinger) fühlt er sich schon wohl, wedelt viel mit dem Schwanz, fordert zum Spielen auf usw. Es wird also nicht all zu lange dauern, dass Mick das Leben in vollen Zügen genießen wird. Dazu benötigt Mick dringend eine eigene Familie für immer, die ihm Sicherheit gibt und zum ersten Mal im Leben spüren lässt, wie es ist, in einer eigenen Familie zu leben.

26.11.2018: Mick und sein erstes Leckerlie https://youtu.be/_EZqzUcoF-I

26.11.2018: Vor über einem Monat ist Mick mit einem eingewachsenem Strick im Hals auf der Straße gestreunt. Da er so große Angst hatte, war es jedoch nicht möglich, ihn einzufangen. Danach war er wie vom Erdboden verschwunden, keiner hat ihn mehr irgendwo gesehen, doch wir haben ihn nicht vergessen, haben weiterhin Ausschau nach ihm gehalten und auch überall nach ihm gefragt. So konnten wir in Erfahrung bringen, dass er „Besitzer“ hat, die sich nicht um ihn kümmern und ihn nach seinem Ausflug noch besser eingesperrt haben, damit er nicht immer wieder alleine spazieren geht. Mit diesen haben wir Kontakt aufgenommen und nach einigen Gesprächen haben sie uns Mick tatsächlich übergeben, weil sie ihn ja eigentlich ohnehin nicht brauchen. Wir haben uns darüber sehr gefreut, wussten wir doch, dass jetzt Micks neues Leben auf einer unserer Pflegestellen beginnen kann, umsorgt, geliebt und auch medizinisch gut versorgt. Mick hat dies jedoch anders gesehen und hat einen Fluchtweg gesucht und auch gefunden. Da er so dürr ist, hat er es geschafft, sich durch das Gitter zu drücken und ist zu seinem ehemaligen Besitzer also „nach Hause“ gelaufen. Zwischenzeitlich hat bereits das ganze Dorf nach ihm gesucht, weil mittlerweile jeder Micks Geschichte gekannt hat und am nächsten Tag hat Micks ehemaliger Besitzer ihn wieder zu uns zurück gebracht. Jetzt ist der kleine Ausreißerkönig in einem gemauerten Zwinger untergebracht, wo er keinen Fluchtweg mehr finden kann und taut von Stunde zu Stunde mehr auf. Er hat zwar Angst, ist aber auch neugierig, was ihn zeitweise in ein Dilemma stürzt. Mick ist dann regelrecht entsetzt über seinen eigenen Mut, wenn die Neugier gesiegt hatte und er sich z. B. näher zu den Menschen getraut hat. Es wird wohl noch ein wenig Zeit dauern, bis er wirklich Vertrauen fassen kann, aber er ist auf dem besten Weg dahin. Mick hat ein wunderschönes, weiches Fell und einen sehr lieben Charakter, er lässt alles mit sich machen, Zähne ansehen beispielsweise. Heute stellen wir ihn erstmals unserem Tierarzt vor und hoffen, dass er grundsätzlich gesund ist. Als er zu uns gekommen ist, hatte er Durchfall, was aber bei dem Stress, schlechtem Futter davor, Futterumstellung usw. ganz normal ist. Über das Wochenende hat es sich aber normalisiert. Wenn Mick gesund ist, beginnt heute sein Impfprogramm! Bitte unterstützt uns mit den Kosten, die wieder sehr unerwartet gekommen sind, Verwendungszweck „Mick“ und wenn Mick mit dem Impfprogramm fertig ist, dann sucht er seine Familie für immer, die ihn liebt, ihm Sicherheit gibt, wo er im Mittelpunkt stehen wird und … die einen ausbruchsicheren Zaun hat!

Mick sucht somit seine eigene Familie – einen FIXPLATZ und PATEN. Aufgrund eines Vertrages mit unseren ungarischen Partnern können wir NUR auf Fixplätze, NICHT auf Pflegeplätze vermitteln!

Das Tier zieht mehrfach entwurmt, gegen Zecken und Flöhe behandelt, geimpft, gechipt, mit EU-Pass und im Regelfall kastriert zu seiner neuen Familie. Es wird von uns mit Schutzvertrag (kein Kaufvertrag im Sinne der §§ 1053ff, ABGB) und gegen eine definierte Übernahmespende übergeben. Reisekosten sind abhängig von der Kilometeranzahl, da wir die Tiere bis ins neue Zuhause bringen.

Unter folgendem Link findet Ihr die Tiere, die in den Tötungsstationen warten, mit denen wir zusammen arbeiten: https://www.pro4pet.eu/category/totung/

Hier findet Ihr die Tiere, die außerhalb der Tötung wohnen, z. B. in verschiedenen Zwingern oder auf Pflegestellen und dort auf ihre neue Familie warten. Oft kann ein Tötungshund auf die frei gewordene Stelle nachrücken! https://www.pro4pet.eu/category/pflegestelle/

Namenspate: Sobald ein Tier in Vermittlung kommt, erhält es einen Namen. Dies wird vom Namenspaten gesponsert.
Kastrationspate: Wenn der Hund weder zu jung, zu alt oder zu krank ist, wird er vor Ausreise kastriert, was hiermit abgedeckt ist.
Napfpate: Der Hund bekommt vom Napfpaten seine tägliche Verpflegung gesponsert.
Wenn ein Tier adoptiert wird, so spendet der neue Besitzer für die Tierarztkosten seines neuen Familienmitglieds und die dadurch frei gewordene Spende des Paten wird zur Versorgung eines anderen Tieres wieder verwendet.

Vereinskonto:
Kontoinhaber: pro4pet
IBAN: AT952020501002094702
BIC: SPBDAT21XXX
bei der
Sparkasse Baden
Hauptplatz 15
A-2500 Baden
Austria

Spenden via Paypal:
spenden@pro4pet.eu

(Da über paypal für uns Gebühren anfallen, wären wir Euch aber dankbar, wenn Ihr über das Vereinskonto spenden würdet. Danke!!!!)

Wir sind sehr dankbar für jede Spende, die unseren Tieren somit eine Chance gibt. Bitte beachtet: Wenn Ihr einen Verwendungszweck angebt, so wird die Spende dafür verwendet. Wenn Ihr keinen angebt, so zahlen wir das, was momentan am wichtigsten ist, das kann eine OP sein oder Futter oder ähnliches. Sobald die Summe für einen Verwendungszweck erreicht ist, geben wir dies bekannt. Für den Fall, dass danach noch vereinzelt Spenden für diesen Verwendungszweck eintreffen, werden sie automatisch dem nächsten Spendenziel zugeordnet. Da viele Spender nicht genannt werden wollen, erstellen wir keine öffentlich einsehbaren Spenderlisten. Die Vornamen der Paten werden in den Alben eingetragen. Weiters wollen wir Euch darauf hinweisen, dass es uns noch nicht möglich ist, eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung auszustellen. Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe!!

 

7 Jahren ago