Pezi – beim Tierarzt

Pezi wurde Samstag spät Abends von dem Sportler übernommen, der Hilfe für sie gesucht hat. Nachdem in der Nacht oder am Sonntag weit und breit kein Tierarzt oder eine Tierklinik geöffnet hat – wir sprechen von Ungarn, nahe der rumänischen Grenze – musste der arme, tapfere Zwerg bis Montag durchhalten. Unser ursprünglicher Plan war, Montag früh sofort beim Tierarzt anzurufen, um einen Termin zu vereinbaren, weil wir sicher waren, dass das Bein operiert werden muss. Dann haben wir jedoch umdisponiert und sind einfach mit Pezi schon vor der Ordinationszeit losgefahren, damit sie die Erste ist zu Tagesbeginn. Pezi hat viel geweint und ihr Vorderbein immer von sich gestreckt, wie wenn sie aller Welt zeigen wollte, wo sie ihre Verletzung hat. Sie ist einfach ein entzückendes kleines Mädchen, das in ihren 3 Monaten Lebzeit schon so viel erleben musste.
Unser Tierarzt hat Pezi durchgecheckt und stellte sofort fest, dass ihr Zähne fehlen, die vermutlich ausgeschlagen wurden.
Der FIV und FeLV Test wurde danach durchgeführt und …. Pezi ist negativ und ist somit – diesbezüglich – eine gesunde Prinzessin. :)
Leider stellte der Tierarzt eine beidseitige schwere Lungenentzündung fest. Wer weiß, wie lange der arme Knopf schon verletzt auf der Straße, in Eiseskälte und Schnee um Hilfe gebettelt hat …..
Das Röntgen danach zeigte einen Trümmerbruch an der Vorderpfote, die Knochensplitter haben sich auch verschoben und Pezi muss furchtbare Schmerzen gehabt haben, hat sie ja auch lautstark mitgeteilt, sie hat wahnsinnig viel geschrien. :(
Die Vermutung des Tierarztes ist aufgrund der ausgebrochenen Zähne und des Trümmerbruches, dass jemand Pezi stark getreten hat.
Durch die Lungenentzündung konnte der Trümmerbruch bisher nicht operiert werden. :( Pezi durfte auch nicht mehr mit uns mit zurück, sondern wurde stationär aufgenommen. Jetzt wird versucht, die Lungenentzündung schnellstmöglich zu behandeln und unter Kontrolle zu bekommen und wenn alles nach Plan verläuft, sollte Ende der Woche noch das Bein operiert werden.
Pezi konnte nach dem Test überhaupt nicht mehr laufen, nachdem die eine Vorderpfote durch den Trümmerbruch unbrauchbar ist und die andere Pfote bis zur Schulter einbandagiert war, aber sie ist so lieb, so dankbar, so geduldig. Es wirkt, als ob sie genau wüsste, dass sie jetzt nur noch von Menschen umgeben ist, die ihr helfen wollen und vertraut darauf, dass alles gut wird.
Der ersten Schätzung des Tierarztes nach belaufen sich die Gesamtkosten für Pezi auf ca. 45.000 HUF (ca. 140 EUR), wovon wir 12.500 HUF bereits am Montag gezahlt haben.
Wir hoffen von Herzen, dass Pezi alles übersteht und gesund wird …. damit sie ihr Leben so richtig genießen kann. Wenn sie sich erholt hat, sucht sie ihre Familie für immer, die auf sie aufpasst und sie lieb hat!

http://www.pro4pet.eu/pezi/

3 Monaten ago