Romeo – Entscheidung über Leben oder Tod

Als wir der Meinung waren, eine schwarze Katze streunt in der Nähe des Tierheims herum, haben wir beschlossen, diese mittels einer Lebendfalle einzufangen. Das Einfangen hat zwar wie geplant funktioniert, jedoch saß keine schwarze Katze drinnen, sondern eine weiß Gemusterte (die später den Namen Cinderella erhalten hat) und eine Getigerte hat daneben gewartet, dass sie auch hinein darf, weil in der Lebendfalle leckeres Futter gelockt hat – diese Bilder hat uns die Überwachungskamera geliefert. ;)
Nachdem Cinderella gesichert war, ist es gelungen, Romeo im nächsten Versuch einzufangen.
Im Februar 2018 sind wir mit ca. 10 Katzen, darunter auch Cinderella und Romeo, zu unserem Tierarzt gefahren, um einige impfen zu lassen und die zwei Neuen auf FIV und FeLV zu testen. Romeo ist sehr brav beim Tierarzt, lässt sich alles geduldig gefallen, miaut nicht, kratzt nicht, erlaubt das Fieber messen, Blut abnehmen, Entwurmung verabreichen, den Check, einfach ein toller Bub! Er hat es sichtlich genossen, dass nun so viele Menschen um ihn herum sind und sich nur mit ihm beschäftigen.
Und dann kam der Schock – Romeos Schnelltest hat angezeigt, dass er FIV positiv ist. Im ersten Moment waren wir erstarrt, weil klar war, dass seine Chancen, eine Familie zu finden, gleich null sind und außerdem kann er nicht im Katzenzimmer wohnen, wegen der Ansteckungsgefahr für die anderen Katzen und wie sollte er getrennt gehalten werden, wenn es ohnehin viel zu viele Tiere und keinen Platz gibt?! Der erste Vorschlag vom Tierarzt war, Romeo gleich einzuschläfern, eben, weil er chancenlos ist. Die Bilder, wo Romeo so entspannt am Behandlungstisch liegt und die Streicheleinheiten genießt, sind genau zu der Zeit entstanden, wo der Tierarzt Schmafu mitgeteilt hat, dass er vorschlagen würde, ihn zu töten.
Schmafu hat es jedoch nicht geschafft, seinem nüchternen Vorschlag zuzustimmen, sondern hat einen Alternativvorschlag gemacht – zwei Wochen zu warten und erneut einen Schnelltest zu machen, weil es manchmal vorkommt, dass der Schnelltest kein richtiges Ergebnis anzeigt, so hat Romeo noch eine zweite Chance, doch einen negativen Test zu haben und wir hätten Zeit, über alles nachzudenken. So hat Schmafu schlussendlich auch entschieden. Ab diesem Moment wurde Romeo natürlich isoliert gehalten, um sicher zu gehen. Lest in unserem nächsten posting, wie Romeos zweiter Schnelltest ausgegangen ist und ob er doch noch eine Chance bekommen hat, glücklich zu werden oder der Vorschlag des Tierarztes umgesetzt wurde …..

https://www.pro4pet.eu/romeo

3 Monaten ago