Romeo – steht weiterhin die Tötung im Raum?

Nachdem Romeos 1. Schnelltest gezeigt hat, dass er FIV positiv ist, wollte ihn der Tierarzt gleich einschläfern, weil eine solche Katze keine Chance hat jemals ein Zuhause zu finden (man muss hier bedenken: es handelt sich um die Meinung eines Tierarztes nahe der rumänischen Grenze, also mit einer anderen Einstellung, als es bei uns verbreitet ist) und auch das Unterbringungsproblem war enorm, denn es war schon zu wenig Platz für all die gesunden Katzen, Romeo musste jedoch nun isoliert gehalten werden. Er hat eine kleine Terrasse als Notlösung bekommen, wo er keine Artgenossen anstecken konnte, jedoch hatte dies zur Folge, dass er fast nur alleine war, denn niemand hat bei weit mehr als 100 Tieren, die zu versorgen waren, auch noch Zeit, sich mit einer Katze in Isolation zu beschäftigen. Er konnte durch die Glastür ins Haus schauen und sooft wir durch den Flur gegangen sind, ist Romeo auf einem kleinen Kasten gesessen und hat herein geschaut und oft geweint. Wenn wir kurz bei ihm waren, wollte er uns gar nicht gehen lassen und er ist eine der verschmustesten Katzen, die Schmafu je kennen gelernt hat. Wenn sie sich hingehockt hat, ist er sofort auf ihren Schoß geklettert zum Schmusen und gestreichelt werden, er verteilt ununterbrochen Bussis und wenn man ihn – seiner Meinung nach – ignoriert, versucht er einfach am Hosenbein hoch zu klettern, um so nahe wie möglich bei seinem Menschen zu sein. Romeo ist extrem menschenbezogen und lieb, findet es toll, wenn er gebürstet wird und schmiegt sich richtig an, wenn man in der Nähe steht, er liebt Körperkontakt, wenn er einen Menschen gerne hat. Aber auch Fremden gegenüber ist er total aufgeschlossen und neugierig, lässt sich streicheln und ist freundlich. Er ist extrem anhänglich.
Und dann ging es zum zweiten Mal zum Tierarzt wegen des Schnelltests. Romeo wurde Blut abgenommen und die Zeit, während wir auf den Test gestarrt haben und gewartet, was er anzeigt, hat sich fürchterlich gezogen, wir waren so nervös und haben uns gedacht, dass der Test einfach negativ sein MUSS, weil Romeo will leben, er möchte eine Familie, er will seine Chance haben. Er möchte sein Leben genießen und ganz sicher nicht eingeschläfert werden, weil er einfach chancenlos ist.
Dann hat der Test das Ergebnis angezeigt – Romeo ist FIV positiv. :( :( Wir waren den Tränen nahe, wir hatten so gehofft für Romeo, dass auch er ein glücklicher Kater wird, so wie er es immer wieder zeigt, wenn er ein paar Minuten mit einem Menschen hatte …… Doch nun hatten wir das Ergebnis und klar war, dass dies Romeos Todesurteil sein wird, denn sogar die gesunden Katzenbabies finden kein Zuhause, somit ein FIV positiver, erwachsener Kater …….. und es ist auch kein Leben, wenn er jahrelang isoliert auf einer Terrasse als Notlösung leben muss, wo er doch die Menschen so liebt, also gab es keine andere mögliche Entscheidung als ihn einzuschläfern …. oder doch?! Schmafu hatte noch die Idee, einen Bluttest im Labor machen zu lassen. Zwar war die Chance verschwindend gering, dass dieser nun negativ wird, wenn beide Schnelltests positiv waren, doch sie wollte die Hoffnung noch nicht aufgeben und auch Zeit gewinnen, sie hat es einfach nicht geschafft, das Todesurteil für Romeo zu verhängen. Somit wurde ihm weiteres Blut abgenommen und für den Test ins Labor geschickt. Wir haben Romeo wieder mit nach Hause genommen, auf seine Terrasse zurück gebracht und haben tagelang gewartet, dass das Ergebnis kommt ….. Wie dieses ausgefallen ist, ob Romeo eventuell doch ein gesunder Kater war oder einfach die letzte Entscheidung gefällt werden musste, lest Ihr im nächsten posting.

https://www.pro4pet.eu/romeo

3 Monaten ago