Ziva – Schnecki darf für immer bei ihrer Pflegefamilie bleiben!!!

AM 28.5.2013 ZUHAUSE ANGEKOMMEN

Ziva

6.10.2015: Zivas Pflegemama ist mit ihr durch Dick und Dünn gegangen, wobei Zivas Krankengeschichte nicht auf die Knie beschränkt war, sondern auch noch epileptische Anfälle dazu gekommen sind und die Sorgen immer wieder sehr groß waren. Doch auch die Liebe ist immer größer geworden in dieser Zeit, das Gefühl, zusammen zu gehören. Und so dürfen wir nun mit riesengroßer Freude das update schreiben, dass Ziva (Schnecki ;) für immer auf ihrer Pflegestelle bleiben darf, dass sie angekommen ist. Wir sind sehr glücklich, dass es für Ziva dieses Happy-End gibt, das für sie noch ganz, ganz lange dauern soll!!!!!! Danke! :)

24.5.2015: Ziva beim Toben :-):
http://youtu.be/Wt_CkluzG-k

27.5.2014: Ziva hat ihre Knieoperation gut überstanden, jedoch hat sich während der Operation gezeigt, dass es ein aggressiver, resistenter Keim in Zivas Knie war, der ihr diese fürchterlichen Beschwerden verursacht hat. Eines der Implantate wurde entfernt. Unmittelbar nach der Operation waren wir alle sehr betrübt, weil es nicht klar war, ob es möglich sein wird, diesen Keim weg zu bekommen, jedoch spricht Ziva gut auf das Antibiotikum an und hat bereits begonnen, sachte ihre vierte Pfote wieder zu benutzen!!!! Die Schnecke ist auf dem Weg der Besserung. ABER die Tierarztkosten NUR für diese augenblickliche Operation, Behandlung usw. belaufen sich BISHER bereits auf über 1.100 Euro und es ist kein Ende in Sicht, weil Ziva weiterhin Medikamente, Physiotherapie usw. benötigen wird.
Wir bitten Euch von Herzen, helft uns!!!!!!!! Es ist uns einfach unmöglich, diese Kosten zu stemmen!!! Denn die laufenden Kosten für die Tiere, die jetzt in der Tötung sind, auf Pflegestellen usw. sind auch alle weiterhin zu bezahlen.
WIR KÖNNEN NUR HELFEN, WENN IHR UNS HELFT!!!!!!!!!!!!!!!! DANKE!!!!!!!!!!!!
Zweckgebundene Spenden für Ziva sind bereits eingegangen, bis heute 380 Euro.
Ziva kann auf ihrer Pflegestelle gerne nach Vereinbarung besucht und kennen gelernt werden.

27.4.2014: Ziva hat sich zu einem tollen Hundemädchen entwickelt! Sie hat mittlerweile auch schon etliche Kilos abgenommen und ist sehr dankbar und lieb. Trotzdem haben sich die Probleme mit ihrem einen Knie nicht gelegt, wo es zuerst so ausgesehen hat, als ob diese durch das Übergewicht verursacht wurden. Zivas Pflegemama war mittlerweile mit ihr beim Tierarzt und danach auch noch beim Orthopäden und das Ergebnis ist leider gar nicht gut. :( Ein Teil vom Band in Zivas Knie sucht einen Weg „nach außen“ und es hat sich eine Fistel gebildet, die sich entzündet hat. Es hat sich dadurch das Knie verschoben, was Ziva starke Schmerzen verursacht und dadurch beißt sie selbst das Knie schon blutig. :( Diese Operation wird laut Orthopäden an die 800 Euro kosten, womit wir natürlich nicht gerechnet haben und die für uns eine riesengröße Hürde darstellt, da ja sehr viele Tiere von uns versorgt werden müssen. Trotzdem haben wir zugesagt, den nächstmöglichen Operationstermin wahr zu nehmen, weil Ziva natürlich keinen Tag unnötig Schmerzen haben soll, auch wenn wir gerade nicht wissen, wie wir das genau regeln können ….. Eventuell kann sie bereits diese Woche operiert werden! Die Chancen für Ziva danach ein ganz normales Hundeleben ohne Schmerzen führen zu können stehen sehr gut, somit muss sie diese Möglichkeit selbstverständlich bekommen / wir ihr diese Möglichkeit selbstverständlich geben. Nach Zivas Operation sucht das Hundemädchen immer noch ihre Familie für immer, damit sie den Rest ihres Lebens auch ein fixes Zuhause ihr eigen nennen darf.
Wir danke Euch, im Namen von Ziva, für Eure Unterstützung!
Ziva kann auf ihrer Pflegestelle gerne nach Vereinbarung besucht und kennen gelernt werden.

24.10.2013: Zivas Pflegemama schreibt:
Ich wollte Euch neues von Ziva (Schnecki) berichten … wie schon in den Klammern leicht angedeutet, hört sie auf Schnecki mittlerweile genau so gut wie auf Ziva, vielleicht sogar noch ein wenig besser. :) Sie hört auf Kommandos wie „Sitz“, zum Beispiel am Bordstein oder auch auf „Straße“, da setzt sie sich genauso hin (einfach ein tolles Mädel)!!!
Wenn das Telefon klingelt singt (heult) sie mit, was wir total cool finden. :) Der Gulli ist zwar ab und an noch interessant, aber nicht mehr so häufig wie zu Anfang. Angst vor Motorengeräuschen hat sie weiterhin, allerdings ist die Schreckhaftigkeit laaaange nicht mehr so wie zu Anfang. Dem Staubsauger geht sie dennoch komplett aus dem Weg. Sie fordert uns alle inzwischen zum Kuscheln richtig auf indem sie uns mit der Pfote „streichelt/schubst“ – genial!!
Wenn ich von der Arbeit komm, steht sie in den Startlöchern und bellt mir zur Begrüßung erstmal etwas vor, sie weiß, es geht direkt ins Feld. :) Sie ist eine sehr ruhige Dame, da ist dieses ab und an Bellen echt angenehm. Sie kann toben, springen und erfreut sich ihres Daseins. Wenn es nach draußen geht, hüpft sie die ersten paar Meter, was mir zeigt, dass es ihr gut geht und sie Spass hat. Ich bin kein Arzt, aber ich find sie ist topfit, mit ihrer Gangart, die sie inzwischen hat, sieht’s nicht mehr nach Problemen der Kreuzbänder aus (eher etwas Übergewicht). Ich werde es nochmal filmen.
Soviel nun erstmal von uns, wir grüßen alle Ziva-Helfer, Fans und Freunde!!!
Ziva kann auf ihrer Pflegestelle gerne nach Vereinbarung besucht und kennen gelernt werden.

16.9.2013: Zivas Pflegemama beschreibt sie so:
Ziva ist eine sehr liebe Hündin, kuschelbedürftig und sehr gut händelbar! Sie hat einiges vom Husky, wie z.B. den Jagdinstinkt oder den Drang zu laufen. Da sie etwas eingeschränkt durch Ihre Operationen beider Kreuzbänder ist, sollte man es nicht übertreiben! Lange Spaziergänge sind kein Problem wenn sie zwischendurch eine kleine Pause haben kann. Sie liebt es auf Parkbänken zu liegen. Wir haben wegen ihrer Knie ein wenig versucht auf ihr Gewicht zu achten, sie hat schon etwas abgenommen, somit fiel ihr das Laufen draußen von mal zu mal leichter. Mittlerweile hat sie in ihren Schritten fast die Leichtigkeit und Eleganz ihrer Verwandten. Treppen sind (wenn es nur sehr wenig Stufen sind) kein Problem. Aus irgendwelchen, uns nicht bekannten, Gründen riecht sie total gern an Gullis :) . Andere Hunde (Rüden) sind nur zu Anfang ein Problem, kennt sie ihn, ist es beim nächsten Spaziergang kein Thema mehr. Was die weiblichen Hunde angeht haben wir die Erfahrung gemacht, dass sie gern mal zuschnappt. Das ist aber alles total harmlos und für erfahrene Hundemenschen überhaupt kein Thema. Das Futter muss gut kontrolliert sein, wenn sie die Möglichkeit hat, hört sie nicht mehr auf. Baden mag sie überhaupt nicht, das werden wir dennoch einmal tun müssen. An vorbeifahrenden Autos merkt man, dass sie schon mal negative Erfahrungen mit Autos hatte, sie schreckt dann immer zur Seite. Sie liebt unsere Kinder und nach einer Eingewöhnungsphase, die viel Ruhe für beide Hunde (wir haben noch einen Husky Rüden) bedeutete, ist es, als wäre es schon immer so gewesen. Sie mag ihr mitgebrachtes Körbchen gar nicht, sie liegt am liebsten auf kalten Fliesen, dem großen Hundebett oder auf dem Teppich. Sie hat weder versucht hier auf die Couch noch ins Bett zu hüpfen, sie möchte lediglich dabei sein. Nach unserer damaligen Eingewöhnungsphase (ca. 3 Wochen) war sie wie ausgewechselt, zu Anfang lag sie immer irgendwo, Hauptsache keiner von uns war in der Nähe, doch danach!!!! Sie hat uns vollkommen akzeptiert und kam aus sich raus und das absolut im positiven Sinne. Sie ist kein Wachhund, was aber nicht bedeutet, dass sie nicht auf ihre Familie aufpasst. Ich wünsche mir für sie eine tolle Familie oder vielleicht ein älteres Paar, das seine Zeit voll und ganz ihr widmen kann. Nach Möglichkeit sollte sie nicht zu einem zweiten weiblichen Hund kommen, Rüden sind wie gesagt nur ganz kurz ein Thema und in der Phase sollten sich die Halter raushalten! Ich geb sie sehr ungern wieder her und wünsche mir eine Familie in unserer Nähe, damit ich sie weiterhin ein wenig begleiten darf.
Ziva spielt auf ihrer Pflegestelle:
http://www.youtube.com/watch?v=b8qC3-8OILs
Sie kann auf ihrer Pflegestelle gerne nach Vereinbarung besucht und kennen gelernt werden.

26.5.2013: Es hat sich jemand in Ziva verliebt!!!! Ziva darf am 28.5.2013 in ihr neues Zuhause in Deutschland fahren, auf eine Pflegestelle mit Fixplatzoption, wo sie wirklich willkommen ist und wo man sich schon auf sie freut. Also keine Notlösung, kein Zwinger, keine Drohung …. Sondern ein Platz, wo jetzt schon Vorfreude herrscht. ♥ ♥ ♥

23.5.2013: Unglaublich aber wahr – als ich von Ungarn zurück gekommen bin, hatte ich zwei Anrufe von der Mutter der Pflegestelle von Ziva am Tonband (ich habe sie vorsichtshalber gespeichert), dass wenn Ziva nicht innerhalb einer Woche „weg“ ist, sie eingeschläfert oder „sonst was“ wird. Mit „sonst was“ ist vermutlich erschießen gemeint, da der Vater der PS das angekündigt hat. Detail am Rande, diese besagte Mutter arbeitet bei einem Tierarzt!!!!!! Ich gebe hier nur das Gesagte weiter, ohne ein Urteil darüber nieder zu schreiben. Ziva wird dort auch nicht gut versorgt, da die eigentliche Pflegestelle krank ist und die Eltern sich natürlich nicht um Ziva kümmern – bei dieser Einstellung zu ihr.
Ziva sucht daher DRINGENDST und SCHNELLSTENS eine andere Pflegestelle oder einen Fixplatz, im Idealfall mit Garten. Sie darf nicht all zu viel spazieren gehen wegen ihrer Knie, freut sich aber sehr über Aufmerksamkeit, Streicheln usw. Sie mag keine Kleintiere, dafür Menschen umso mehr. Aufgrund ihrer Knie-OPs kann Ziva nur bedingt Treppen steigen und wird auch sonst keine Hochleistungssportlerin werden können. Eine Dame, die sich um Ziva umschaut, beschreibt sie als lieben und gutmütigen Hund, der einfach nur Menschen und ein bisschen Bewegung braucht.

14.5.2013: Ziva ist zwar außer Lebensgefahr, doch sie benötigt auch unbedingt einen Lebensplatz. Momentan ist Ziva auf einer Pflegestelle, wo sie im Zwinger leben muss, Spaziergänge gibt es natürlich schon, aber sie weint sehr, wenn sie dann wieder in den Zwinger zurück muss. Trotzdem war das ein Fortschritt für sie, weil sie dadurch zumindest den 1 m² großen Käfig im Krankenhaus verlassen konnte. Ziva mag keine Kleintiere, diese werden gejagt, somit wäre ein Platz für sie ideal, wo sie alleine im Mittelpunkt stehen kann. Durch ihre Knieoperationen darf und kann sie keinen Hochleistungssport betreiben, sondern sollte kontrolliert gemütlich bleiben. Ziva freut sich über Kontakt zu Menschen, geht gerne spazieren und ist ansonsten ein genügsamer Hund. Ein Garten wäre für sie wichtig, weil sie sehr gerne draußen ist.

21.4.2013: Ziva ist seit gestern bei ihrer Pflegestelle im Osten von Österreich. Nun sucht Ziva dringend eine eigene Familie, wo sie im Vordergrund steht. Ziva braucht unbedingt einen Garten, weil sie fast lieber draußen als drinnen ist. Kaum ist sie im Haus, möchte sie schon wieder gehen. Katzen sollten im neuen Zuhause keine wohnen, denn diese möchte Ziva gerne jagen, was sie aber ohnehin wegen ihrer Knie nicht soll. Sie muss sich auch jetzt noch schonen und wird laut Tierarzt auch nie so leistungsfähig sein, wie andere Hunde. Sie sollte z. B. nicht zu viele Stiegen steigen. Auf ihrer Pflegestelle kann sie gerne nach Vereinbarung besucht und kennengelernt werden.

9.4.2013: Ziva hatte am Wochenende Besuch von zwei Freundinnen von uns, die beide in Budapest wohnen. Gemeinsam waren sie spazieren und es ist einfach wunderbar, dass Ziva ihre zwei OPs so gut überstanden hat. Die Ärzte sind sehr zufrieden!!!! Somit sucht Ziva DRINGEND ab ca. 20.4. eine Pflegestelle oder auch gerne einen Fixplatz, wobei für Ziva ein Garten sehr wichtig wäre, sie war nie ein Wohnungshund und ist sichtlich sehr gerne draußen.
Aktuelle Kostenaufstellung der Ärzte:
60.000 HUF 1. OP
60.000 HUF 2. OP
45.000 HUF Pensionskosten im Krankenhaus (ungefähr)
39.400 HUF Medikamente
Summe somit 204.400 HUF – entspricht im Moment 687 EUR
Spendenstand per heute: 480 EUR – somit sind wir auch für Eure Spenden mit Verwendungszweck „Ziva“ sehr dankbar!!!!!

30.3.2013: Ziva zeigt auch in einem Video ihre tolle Genesung:
http://indavideo.hu/video/Ziva

30.3.2013: Erika hat Ziva in der Klinik besucht. ♥ Grundsätzlich geht es ihr sehr gut, nur hatte sie seit zwei Tagen nichts gefressen, weil sie ihr Trichter so stört. Bei einem Übergewicht von ca. 10 kg machen wir uns aber diesbezüglich weniger Sorgen. Erika hat ihr den Trichter abgenommen, weil sie ja eh mit ihr war und so hat Ziva erfreut eine ganze Konserve verdrückt. :-)
Die OP ist sehr gut verlaufen und auch Zivas Genesung geht sehr gut voran, so konnten wir bereits den OP Termin für das zweite Knie festlegen!!! Es ist der 3.4. Ziva hat sich wahnsinnig gefreut, als sie Besuch von Erika bekommen hat und war dann auch sehr anhänglich und lieb. Der Arzt meinte auch deshalb, dass Ziva nach der zweiten Knie OP noch zwei Wochen in der Klinik bleiben soll, um unter Beobachtung zu sein, dann aber schnellstmöglich zumindest auf einen Pflegeplatz ziehen sollte, weil sie einfach so eine liebevoller Hund wäre, der eine Familie braucht, die ihr auch dann die Zeit der Genesung erleichtert, weil sie natürlich noch Schmerzen hat und dazu auch noch traurig ist, weil sie nur im Zwinger sitzt. Wir suchen also ganz dringend für Ziva ab dem ca. 18.4. eine Pflegestelle oder einen Fixplatz, der sich einen eher ruhigen Hund wünscht und der ihr Zeit gibt, sich zu erholen. Ziva kann nur kleine Gassirunden gehen anfangs!!!! Und das nur an der Leine, damit sie die Knie nicht über beansprucht.
Wir ersuchen Euch auch nochmals um Spenden für Ziva, da wir ja nun innerhalb von wenigen Wochen sämtliche Kosten begleichen müssen, wo zuerst geplant war, es würde bis August dauern, bis Ziva fertig behandelt ist.
Aktueller Spendenstand sind leider noch nicht mal 100 Euro (unsere Kosten liegen gesamt bei ca. 700).
Ganz besonderen Dank möchte ich meiner lieben Freundin, Anneliese, sagen, durch die über Umwege der Kontakt entstanden ist zu dieser Klinik. Es hat auch wieder gezeigt, dass jede Art von Hilfe so wichtig ist, egal, ob direkt in er Tötung am Tier oder zu Hause, nachdenkend vor dem PC sitzend … erst gesamt ergibt es ein schönes, glückliches Ergebnis. Hier heißt es ZIVA :-)

25.3.2013: Ziva hat ihre erste OP bereits gut überstanden!!!!!!!!!!!!! Schmafu hat lange mit der Klinik telefoniert und der Arzt hat gemeint, er würde doch empfehlen, sie so schnell wie möglich dem zweiten Eingriff zu unterziehen. Zu Beginn hieß es ja, im zweiten Knie sind die Kreuzbänder nur eingerissen, heute wurde aber festgestellt, dass sie auch durchgerissen sind, was große Schmerzen für Ziva bedeutet. Der Arzt fragte also, ob das für uns so ok wäre … klar :) umso früher kann Zivas neues Leben beginnen. Schmafu plant, in drei Wochen wieder nach Ungarn zu fahren, würde dann natürlich Ziva auch besuchen, und dann werden wir auch sehen, ab wann genau sie eine neue Familie sucht.

23.3.2013: Im Augenblick ist Schmafu in der Tötung und Ziva hat zwar sichtlich Schmerzen, tut sich schwer beim Gehen und Aufstehen, freut sich aber riesig über jede Aufmerksamkeit, Streicheleinheit, ein sehr lieber, freundlicher, dankbarer Hund!!! Nach viel Herumtelefonieren und Organisieren haben wir nun eine Lösung für Ziva: Wir haben eine Klinik in Budapest gefunden, wo sie operiert werden kann (Kosten pro Knie 200,- EUR) und die Zeit nach der OP auch bleiben (Kosten pro Tag ca. 5.- EUR), alles in allem ergibt das ca. 700.- EUR, nachdem der Arzt gemeint hat, er würde ein Monat empfehlen. Morgen wird Schmafu gemeinsam mit Ziva von der Tötung losfahren und sie am Rückweg nach Österreich in die Klinik bringen. Die O muss bereits morgen im Vorhinein bezahlt werden, bitte unterstützt uns dabei, diese unerwarteten Auslagen sind enorm hoch für uns!
Ab ca. 20.4.2013 braucht Ziva dann für ca. 5 Monate eine PS Nahe der ungarischen Grenze, danach fährt sie wieder nach Budapest für die 2.te OP. Wir können sie also retten …. aber nur, wenn wir weiterhin auf Euch zählen dürfen. DANKE … im Namen von Ziva, die in fünf Tagen ihren Todestag hätte.

19.3.2013: Nach vielen Gesprächen mit den Leuten in der Tötung und Stadtverwaltung ist Zivas Letztstand: Sie wurde geröntgt und erhält nun Schmerzmittel. Das Röntgen hat in den Hüften nichts gezeigt. ABER – in beiden hinteren Knien sind die Bänder gerissen, daher kann sie nicht mehr aufstehen. Es ist völlig unmöglich, einen Pensionsplatz oder eine private PS in Ungarn zu finden, wir haben es seit Tagen versucht. Zivas einzige Überlebenschance ist eine Pflegestelle oder ein Fixplatz in Österreich oder Deutschland, je näher an Ungarn, desto besser, damit sie nicht so weit fahren muss. Die Knie sind operabel!!!! Jedoch müssen sie getrennt operiert werden, nach jeder OP braucht Ziva Zeit zum Kraft tanken und ruhen, darf also nur beaufsichtigt oder in der Box sein, Gassigehen nur ganz kurz und mit Leine, damit sie das operierte Knie nicht zu sehr beansprucht. Ihr Leiden ist KEIN GRUND zum Einschläfern, ein anderer Hund von uns wurde gerade an einem Knie mit derselben Diagnose operiert und springt schon wieder herum!!!!
Bitte gebt auch Ziva diese Chance!!!!!!!! Wir suchen für sie eine PS oder ES, wobei wir die Behandlungskosten übernehmen!!!!! Wenn es sich die PS nicht leisten kann, so werden wir auch das Futter zur Verfügung stellen und wenn Ziva eine Box braucht, so stellen wir auch diese bei!!!!! Aber bitte lasst uns einen Menschen finden, der sie aufnimmt, jetzt, da sie krank ist, und ihr hilft, gesund zu werden.
Dringend müssen wir Euch auch um Spenden für Ziva bitten … in Ungarn kostet eine solche OP ungefähr 300 Euro, in Österreich ist es wesentlich teurer und Ziva braucht zwei davon … aber auch das wollen wir versuchen und WIR WOLLEN IHR ALBUM UMBENENNEN …. auf „Ziva wird reisefertig gemacht“.
Bitte Freunde, helft uns!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Name: Ziva
geboren: ca. März 2007
Rasse: Husky – ähnlich
Geschlecht: Mädchen
Größe: Schulterhöhe 62 cm, Länge (Kopf – Schwanzspitze) 85 cm
kastriert: noch nicht
katzenverträglich: unbekannt
wohnhaft: Pflegestelle in Deutschland

sucht: Fixplatz

Beschreibung:
Ziva ist mit Menschen sehr freundlich, mit anderen Hunden aber etwas aggressiv, vor allem wenn sie sich bedrängt fühlt. Dies wird vermutlich von ihren Schmerzen kommen, sie müsste an der Hüfte operiert werden, wobei eine wirkliche Diagnose nicht erstellt wurde, weil ja die Tierarztrechnungen von der Stadt bezahlt werden müssten für die Hunde in der Tötung (und das wird meist abgelehnt, wie auch hier). Fakt ist, Ziva ist übergewichtig, ca. 15 kg zuviel, was darauf schließen lässt, dass sie entsorgt wurde, weil ein Straßenhund üblicherweise eher mager ist. Sie kann alleine kaum aufstehen und wurde in einem Bach liegend gefunden, wo sie nicht mehr raus konnte. Da die Stadt keine Behandlung oder OP finanzieren will und Ziva nur den ganzen Tag liegt, wurde seitens der Stadt die Einschläferung nach der 14-tägigen Wartefrist fixiert, wobei Ziva in dieser Zeit nicht mal Schmerzmittel bekommen soll, wenn es nach der Stadt geht. Das werden wir ihr ermöglichen.
Wenn sie hochkommt, dann geht sie sehr brav an der Leine und sie genießt Streicheleinheiten.
Wir wollen auch ihr die Chance auf ein Leben geben und werden ab nächster Woche für sie Spenden sammeln, um ihr Schmerzmittel, Tierarzt usw. zu finanzieren.

Ziva sucht somit ihre eigene Familie – einen Fixplatz. Wir können jedoch leider nicht mehr auf Pflegestellen vermitteln, mit denen wir bisher noch nicht positiv zusammen gearbeitet haben. http://www.facebook.com/media/set/?set=a.163450900509021.1073742005.120476234806488&type=3

Das Tier zieht mehrfach entwurmt, mit Spot on gegen Zecken und Flöhe behandelt, geimpft, gechipt, mit EU-Pass und im Regelfall kastriert zu seiner neuen Familie. Er wird von uns mit Übernahmevertrag und gegen eine Spende für die Kosten übergeben. Die Reisekosten sind abhängig von der Anzahl der Tiere, die gemeinsam auf Reise gehen und der Kilometeranzahl.

Wenn Ihr eine Patenschaft übernehmen wollt, so findet Ihr alle Infos hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.321818434672266.1073742229.120476234806488&type=1

Um einen Überblick über die Hunde in der Tötungsstation zu erhalten, klickt bitte hier: http://www.facebook.com/media/set/?set=a.131378103716301.1073741883.120476234806488&type=3

Unter folgendem link findet Ihr die Tiere, die in verschiedenen Zwingern außerhalb der Tötung wohnen, z. B. in Pensionen, auf Pflegestellen oder im Tierspital und dort auf ihre neuen Familien hoffen und warten. Oft kann dann ein Tötungshund auf die frei gewordene Stelle nachrücken. http://www.facebook.com/media/set/?set=a.131524577034987.1073741888.120476234806488&type=3

Vereinskonto:
Kontoinhaber: pro4pet
IBAN: AT952020501002094702
BIC: SPBDAT21XXX
bei der
Sparkasse Baden
Hauptplatz 15
A-2500 Baden
Austria

Spenden via Paypal:
spenden@pro4pet.eu(Da über paypal für uns Gebühren anfallen, wären wir Euch aber dankbar, wenn Ihr über das Vereinskonto spenden würdet. Danke!!!!)

 

Wir sind sehr dankbar für jede Spende, die unseren Tieren somit eine Chance gibt. Bitte beachtet: Wenn Ihr einen Verwendungszweck angebt, so wird die Spende dafür verwendet. Wenn Ihr keinen angebt, so zahlen wir das, was momentan am wichtigsten ist, das kann eine Hundepension sein, eine OP oder ähnliches. Bitte spendet aber nur, wenn Ihr mit Folgendem einverstanden seid:
Wir versuchen die Administration so schlank wie möglich zu halten. Das heißt, dass wir bekannt geben, wenn die Summe für einen Verwendungszweck erreicht ist. Wenn danach für diesen Zweck noch einzelne Beträge eingehen, so verwenden wir diese für ein anderes Projekt, ohne extra nachzufragen, weil das ein Mehr an Organisation wäre, die wir sparen möchten, weil unsere eigentliche Berufung die Tierrettung an sich ist. Da viele Spender nicht genannt werden wollen, erstellen wir keine öffentlich einsehbaren Spenderlisten. Der jährliche Jahresabschluss plus die anschließende Prüfung durch die Rechnungsprüfer gewährleistet die Richtigkeit. Weiters wollen wir Euch auch darauf hinweisen, dass es uns noch nicht möglich ist, eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung auszustellen. Dies kann erst nach drei jährigem Bestehen des Vereines beantragt werden, in unserem Fall also 2016. Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe!!

 

6 Jahren ago