Fufi – verlor seinen letzten Kampf – wir sind unsagbar traurig :(

AM 3.11.2013 ZUHAUSE ANGEKOMMEN
AM 11.11.2013 EINGESCHLÄFERT

Fufi

12.11.2013: Nach mehreren Aufs und Abs hatte Fufi einfach keine Kraft mehr, weiter zu kämpfen. :-( Wir haben ihm so sehr noch schöne Wochen oder Monate gewünscht, damit endlich auch er erfährt, wie es ist, einen Menschen zu haben, der ihn liebt und versorgt. Fufi durfte dies zwar noch erleben … aber die Zeit war viel zu kurz …. RIP kleiner Fufi, Du hast eine große Lücke hinterlassen und wir sind unsagbar traurig!!!!!!!!!!! Auch in der Tötung vermissen wir Dich sehr, unsere Tötungskatze, die uns schon freudig in der Früh erwartet hat, sich immer so gefreut hat, wenn wir endlich wieder da waren. :-(
Fufis Mama schreibt:
Kleine Seele ich lasse dich gehen…..
Dein Leben hier war viel zu schnell vorbei….kleiner „Fufi“
habe dich so lieb gewonnen,
aber ich gebe dich frei….
Deine wenige Habe steht im Schrank, Dein Lieblingsplatz ist nun leer
Dort wo du jetzt bist brauchst du es nicht mehr
Deine Krankheit war tückisch, haben alles versucht….
Du hast dir jetzt ein Leben ohne Schmerz und Leid gebucht
Jetzt bist du ein kleiner Engel auf der Reise……
Du wirst den Regenbogen sehen und auf deinen Pfötchen durch die Wolken gehen
Hier auf dieser Welt habe ich dich verloren
In meinem Herzen bist du nicht gestorben…..
Danke mein kleiner „Fufi“ für die kurze Zeit die wir hatten…..
R.I.P. mein kleiner Tiger…..

6.11.2013: Fufi durfte gemeinsam mit Arwen, Keri und Skypi mit unseren Gästen nach Deutschland fahren. Es ging ihm anfangs noch sehr schlecht, der ganze Stress und die Umstellung waren sehr viel für ihn, da er ja ohnehin nicht gesund ist. Doch heute, ein paar Tage später geht es ihm schon besser, er erholt sich, er spricht gut auf die Medikamente an und fordert mittlerweile Futter und Streicheleinheiten ein. :-) Er ist ein sehr lieber, geduldiger Patient und seine neue Mama (und auch wir) ist so überglücklich, dass er am Weg der Besserung ist, da sie ihn sofort sehr ins Herz geschlossen hat.
Danke für alles, was Du für „unseren“ Fufi machst!!!!!!!!!!!!!! ♥ ♥ ♥
Arwen – https://www.pro4pet.eu/arwen-ist-zuhause-angekommen-und-hat-die-herzen-erobert/
Kerí – https://www.pro4pet.eu/keri-hat-die-richtige-gefunden-durfte-schon-uebersiedeln-
Skypi – https://www.pro4pet.eu/skypi-lustig-verspielt-auf-ps-in-de-91781-sucht-familie/

Name: Fufi
geboren: ca. Oktober 2010
Rasse: Hauskatze
Geschlecht: Bub
kastriert: noch nicht
wohnhaft: (zu Gast in der) Tötung in Ungarn
hundeverträglich: unbekannt
FIV positiv
Leukose positiv

sucht: Fixplatz

Beschreibung:
10.10.2013 Es ist eigentlich erstaunlich, dass Fufi noch lebt …. Fufi hat offenbar bisher auf der Straße gelebt und da, wo er sich aufgehalten hat, wurde er nun nicht mehr gerne gesehen. Er musste von dort abgeholt werden und wäre eingeschläfert worden. Erika hat ihn aber nicht zum Einschläfern gefahren, sondern mitgenommen in die Tötung und ihn dort in eine Box gesetzt (mit allem versorgt, worum er sich sonst selbst kümmern musste, Futter, Wasser, Bettchen). Als ich kurz danach auch in die Tötung gekommen bin, hat Erika mir eine Überraschung angekündigt … Fufi … und diese ist ihr gelungen. Als ich Fufi aus der Box geholt hab, denn freiwillig wollte er nicht raus kommen, sah er ziemlich verwahrlost aus, sehr schmutzig, aber auch ohne Ambitionen, sich putzen zu wollen, stark speichelnd und verschreckt. Ich habe dann versucht, ihm zumindest den Speichel wegzuputzen, weil er alles angesabbert hat, und hier war offensichtlich, dass er Schmerzen dabei hat, wenn man an seinem Mund herum wischt.
Fufi hat aber alles geduldig über sich ergehen lassen, hat dann auch zu schnurren begonnen, war aber doch noch sehr unsicher. Er ist stubenrein, geht brav auf sein Klo und ist extrem dankbar für sein Futter, jede Streicheleinheit, dafür, dass er jetzt wohl einfach versorgt wird und es Menschen gibt, die ihn mögen.
Ich war dann selbst mit Fufi im Krankenhaus, weil es offensichtlich war, dass etwas getan werden muss. Nach Untersuchung und Bluttest stand fest – Fufi ist FIV und Leukose positiv und unser Tierarzt meinte, er würde Fufi einschläfern. Doch ich habe Fufi wieder mitgenommen und habe entschieden, was mittlerweile auch durchgeführt wurde:
Fufi hatte extrem starken Zahnstein, der mit ein Grund war, warum er starke Probleme mit dem Fressen hatte und warum er so stark gespeichelt hat. Beim Entfernen des Zahnsteines hat unser Tierarzt auch ein Stückchen Knochen gefunden, das sich Fufi offensichtlich zwischen den Zähnen eingebissen hat. Dieser hat ihm auch die Schmerzen gemacht und jetzt, da Zahnstein und dieses Knochenstückchen entfernt sind, kann er problemlos beissen, hat begonnen, sich zu putzen und ist sichtlich sehr glücklich, dass das behoben ist. :-)
Da Fufi ohnehin schon in Narkose war, wurde er im Zuge dessen auch kastriert.
Ich habe mich mit Gábor, unserem Tierarzt, ausgiebig unterhalten, als er meinte, wir sollen Fufi einschläfern lassen, wie die Ansteckung erfolgen würde. Gábor meinte, Fufi wird kein Zuhause finden, doch ich bin der Meinung, wir müssen ihm die Chance zumindest geben. Die Ansteckung erfolgt über Geschlechtsverkehr (Fufi ist aber mittlerweile kastriert!) und wenn Fufi eine andere Katze beisst. Fufi sucht somit ein Zuhause (ohne Freigang), wo er entweder alleine mit seinen Menschen ist, oder wo bereits eine positive Katze wohnt. Auch wenn Fufi positiv ist, so hat er dadurch derzeit überhaupt keine Einschränkungen und Gábor meinte auch, dass die Lebenserwartung durchaus dieselbe sein kann, wie bei anderen Katzen auch; doch wie bei allen gesunden Katzen auch, können wir selbstverständlich nicht versprechen, wie hoch sie genau sein wird.
Jetzt, ein paar Tage danach, wo Fufi schon wieder zurück ist aus dem Spital, sind wir umso glücklicher, dass diese Entscheidung gefallen ist!!! Er ist sooooo sehr aufgetaut, geht mit hoch erhobenem Schwanz herum, ist zutraulich und verschmust ohne Ende, kommt bereits auf Zuruf seines Namens aus der Box, hat Selbstbewusstsein bekommen und ist einfach eine tolle Katze geworden. Es hat mir bestätigt, dass es richtig war, als ich ihn nicht einschläfern lassen konnte, jetzt, wo er endlich glücklich erscheint.
DRINGENDST suchen wir für Fufi ein Zuhause, weil er nur momentan vorübergehend in der Tötung zu Gast sein kann. Er MUSS schnellstmöglich ausreisen, weil wir nicht wissen, wohin er sollte, wenn wir für ihn kein Zuhause finden. BITTE teilt ihn häufig, helft ihm, indem Ihr von ihm erzählt und bitte ermöglicht ihm, dass er wirklich noch eine glückliche Zukunft vor sich hat!!!!!

Fufi sucht somit seine eigene Familie – einen Fixplatz. Wir können jedoch leider nicht mehr auf Pflegestellen vermitteln, mit denen wir bisher noch nicht positiv zusammen gearbeitet haben.http://www.facebook.com/media/set/?set=a.163450900509021.1073742005.120476234806488&type=3

Die Katze zieht mehrfach entwurmt, mit Spot on gegen Zecken und Flöhe behandelt, geimpft, gechipt, mit EU-Pass und im Regelfall kastriert zu seiner neuen Familie. Er wird von uns mit Übernahmevertrag und gegen eine Spende für die Kosten übergeben. Die Reisekosten sind abhängig von der Anzahl der Tiere, die gemeinsam auf Reise gehen und der Kilometeranzahl.

Wenn Ihr eine Patenschaft übernehmen wollt, so findet Ihr alle Infos hier:https://www.facebook.com/media/set/?set=a.321818434672266.1073742229.120476234806488&type=1

Um einen Überblick über die Hunde in der Tötungsstation Eger zu erhalten, klickt bitte hier: http://www.facebook.com/media/set/?set=a.131378103716301.1073741883.120476234806488&type=3

Unter folgendem link findet Ihr die Tiere, die auf Pflegestellen, in Pensionen oder im Tierspital auf ihre neuen Familien hoffen und warten. Oft kann dann ein Tötungshund auf die frei gewordene Stelle nachrücken. http://www.facebook.com/media/set/?set=a.131524577034987.1073741888.120476234806488&type=3

Vereinskonto:
Kontoinhaber: pro4pet
IBAN: AT952020501002094702
BIC: SPBDAT21XXX
bei der
Sparkasse Baden
Hauptplatz 15
A-2500 Baden
Austria

 

 

Spenden via Paypal:
spenden@pro4pet.eu(Da über paypal für uns Gebühren anfallen, wären wir Euch aber dankbar, wenn Ihr über das Vereinskonto spenden würdet. Danke!!!!)
Wir sind sehr dankbar für jede Spende, die unseren Tieren somit eine Chance gibt. Bitte beachtet: Wenn Ihr einen Verwendungszweck angebt, so wird die Spende dafür verwendet. Wenn Ihr keinen angebt, so zahlen wir das, was momentan am wichtigsten ist, das kann eine Hundepension sein, eine OP oder ähnliches. Bitte spendet aber nur, wenn Ihr mit Folgendem einverstanden seid:
Wir versuchen die Administration so schlank wie möglich zu halten. Das heißt, dass wir bekannt geben, wenn die Summe für einen Verwendungszweck erreicht ist. Wenn danach für diesen Zweck noch einzelne Beträge eingehen, so verwenden wir diese für ein anderes Projekt, ohne extra nachzufragen, weil das ein Mehr an Organisation wäre, die wir sparen möchten, weil unsere eigentliche Berufung die Tierrettung an sich ist. Da viele Spender nicht genannt werden wollen, erstellen wir keine öffentlich einsehbaren Spenderlisten. Der jährliche Jahresabschluss plus die anschließende Prüfung durch die Rechnungsprüfer gewährleistet die Richtigkeit. Weiters wollen wir Euch auch darauf hinweisen, dass es uns noch nicht möglich ist, eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung auszustellen. Dies kann erst nach drei jährigem Bestehen des Vereines beantragt werden, in unserem Fall also 2016. Vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe!!

 

 

6 Jahren ago